Facebook-Abhängigkeit: So versucht Mega-Publisher Moviepilot sich abzusichern

Seit Jah­ren wach­sen Movie­pi­lot und viele andere neue Publis­her dank Face­book. Jetzt will die Film­seite mehr Eigen­stän­dig­keit wagen und die Abhän­gig­keit redu­zie­ren. Mit einem Maga­zin und mit Arnold Schwarzenegger...

Moviepilot-CEO Tobias Bauckhage auf der Online Marketing Rockstars-Konferenz

Moviepilot-CEO Tobias Bauck­hage auf der Online Mar­ke­ting Rockstars-Konferenz

 
Vor einem Jahr fällte Tobias Bauck­hage, der deut­sche Co-Gründer und CEO von Movie­pi­lot, eine fol­gen­schwere Ent­schei­dung, die sich bis heute rich­tig aus­ge­zahlt hat. Er wan­delte seine Film­seite in eine Platt­form, auf der Film­fans eigene Texte und Kri­ti­ken pos­ten kön­nen. Schon Ende 2014 lie­fer­ten 5000 Schrei­ber etwa 4000 Arti­kel im Monat. Inner­halb des letz­ten Jah­res hat sich der Traf­fic in den USA laut Coms­core mehr als ver­dop­pelt. 14 Mil­lio­nen Uni­ques zählte Moviepilot.com im Mai und ist damit eine der größ­ten Film-Webseite der USA (aller­dings deut­lich hin­ter dem Markt­füh­rer IMDB). Es gibt nur ein Pro­blem: 80 Pro­zent des Traf­fics kom­men von Face­book. Warum die Macht von Face­book stra­te­gi­sche Maß­nah­men so wich­tig macht und was Movie­pi­lot dage­gen tut, lest Ihr hier.

Mehr lesen

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Con­sul­tant Con­ver­sion Opti­mie­rung (m/w)
    Ham­burg
    Trak­ken Web Ser­vices GmbH
  • imgsmallhover
    Con­sul­tant Digi­tal Ana­lytics (w/m)
    Ham­burg
    Trak­ken Web Ser­vices GmbH
  • imgsmallhover
    Senior Sales Mana­ger – Tech­no­logy (m/w)
    Ham­burg
    FACELIFT brand buil­ding tech­no­lo­gies GmbH
  • imgsmallhover
    Inter­na­tio­nal Sales Agents (m/w) for all coun­tries
    Ham­burg
    FACELIFT brand buil­ding tech­no­lo­gies GmbH
> Alle anzeigen

Was zur Hölle macht Rockstars-Kollege Westermeyer in der ZDF-Startup-Jury?

"Kampf der Star­tups" – die neue ZDF Show geht heute Abend an den Start. Irgend­wie ist unser Kol­lege in die Jury gera­ten und hat sich 30 Geschäfts­ideen ange­hört. Wir wun­dern uns: Eigent­lich gibt es im Büro doch genug zu tun...

Die Jury aus "Kampf der Start-ups": Philipp Westermeyer mit Titus Dittmann und Sandra Fisher. (Foto: ZDF)

Die Jury aus "Kampf der Star­tups": Phil­ipp Wes­ter­meyer mit Titus Ditt­mann und San­dra Fis­her. (Foto: ZDF)

Grün­der in Deutsch­land haben einige Hür­den zu neh­men, bevor es ans Geld ver­die­nen gehen kann. Steht das Pro­dukt, müs­sen meist Inves­to­ren über­zeugt wer­den, damit der Weg zum Schot­ter wei­ter­ge­hen kann. Einen unauf­ge­reg­ten Blick hin­ter die Kulis­sen lie­fert die ZDF-Sendung "Kampf der Star­tups". Mit dabei: Online Mar­ke­ting Rock­star Phil­ipp Wes­ter­meyer. Gemein­sam mit den Jury-Kollegen Titus Ditt­mann (Titus, Skate-Legende, Serien-Gründer) und San­dra Fis­her (Invest­ment­ma­na­ge­rin iVen­ture Capi­tal) schaut er den Star­tups genau auf die Fin­ger. Die Sen­dung dürft Ihr nicht ver­pas­sen!
Mehr lesen

Einer der besten Adtech-Männer der Welt kämpft jetzt gegen Adblocker

Online Marketing-Superstar Ben Baro­kas ver­lässt Google, gewinnt Top-Investoren für den Kampf gegen Adblo­cker und seine Lösung ist gera­dezu naiv simpel

Das alte Katz-und-Maus-Spiel geht weiter: Publisher jagen Adblocker mit neuer Technologie.

Das alte Katz-und-Maus-Spiel geht wei­ter: Publis­her jagen Adblo­cker mit neuer Technologie.


Der Kampf zwi­schen Adblo­ckern auf der einen und Publis­hern sowie Ver­mark­tern auf der ande­ren Seite tobt schon län­ger – immer häu­fi­ger auch vor Gericht. Es geht um Milliarden-Umsätze und natür­lich auch ein Stück weit um die Grund­satz­frage, ob Dritte in die Dar­stel­lung der Web­sei­ten von Publis­hern ein­grei­fen dür­fen. Seit eini­ger Zeit steht jetzt noch eine dritte Par­tei auf dem Banner-Schlachtfeld: Adblock-Defender, die es ermög­li­chen sol­len, einem User trotz instal­lier­tem Adblo­cker Wer­be­ban­ner aus­zu­spie­len. Sour­ce­point bei­spiels­weise, die neue Firma von Ex-Googler und Admeld-Gründer Ben Baro­kas, hat gerade zehn Mil­lio­nen Dol­lar in einer Series A-Finanzierung erhal­ten. Wir haben uns das Star­tup mal genauer ange­schaut und außer­dem mit Adblock Plus gespro­chen, was sie zu die­ser Ent­wick­lung sagen.
Mehr lesen

Video: Plattformen sind seit Neuestem wieder Vergnügungsparks...

...und warum Google kein Ver­gnü­gungs­park sein wollte, erzählte Digiday-Chefredakteur Brian Mor­ris­sey auf der NPA. Außer­dem: Face­book Instant Arti­cles und die Stra­te­gien der gro­ßen, neuen Brands wie Buz­zfeed und Vice.

Brian Morrissey auf der Bühne der New Platform Advertising-Konferenz 2015. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

Brian Mor­ris­sey auf der Bühne der New Plat­form Advertising-Konferenz 2015. (Foto: Han­nes Hol­ter­mann, Online Mar­ke­ting Rockstars)


"Bis­her haben zwei Player gezeigt, dass sie im Mobile-Bereich Geld ver­die­nen kön­nen: Google und in grö­ße­rem Aus­maß Face­book", sagte Brian Mor­ris­sey von Digi­day bei unse­rer New Plat­form Advertising-Konferenz vor eini­gen Tagen. Im Video warnt er vor den Plä­nen der gro­ßen Platt­for­men wie Face­book, Ins­ta­gram und Snap­chat. Statt den Traf­fic zu Publis­hern und Content-Anbietern zu schi­cken, hiel­ten die Social-Media-Player ihre Nut­zer lie­ber im eige­nen Ange­bot. Platt­for­men ver­wan­del­ten sich wie­der in Ver­gnü­gungs­parks, die die Leute mög­lichst lange im Park hal­ten, um dort mit Ihnen Geld zu ver­die­nen. His­to­risch sei das eine neue Epo­che. Nach­dem Yahoo ganz frü­her ähn­lich gedacht hätte, regierte über viele Jahre die Google-Strategie, nach der Nut­zer zur Mone­ta­ri­sie­rung per Click "weg­ge­schickt" wur­den. Jetzt änder­ten sich die Zei­ten wie­der und Platt­for­men setz­ten ver­stärkt auf Con­tent, um Nut­zer län­ger zu begeis­tern. Dies sei auf der einen Seite eine rie­sige Chance für Content-Produzenten, denn es werde ein Wett­be­werb zwi­schen Face­book, Twit­ter, Snap­chat, Ins­ta­gram & Co. um Con­tent ent­ste­hen, der den Wert wie­der stei­gen lasse. Gleich­zei­tig dürfe man nicht glau­ben, dass es lang­fris­tig das Ziel der Platt­for­men sei, Nut­zer wie­der aus dem eige­nen Uni­ver­sum zu ent­las­sen. Eine knif­fe­lige Auf­gabe für die ganze Content-Industrie. Wer mehr hören will von Brian, hier kli­cken:
Mehr lesen

Work Hard, Cruise Hard: Unsere Audi-Lovestory

Bei einem Besuch in Ingol­stadt bal­lern die Rockstars-Jungs Phil­ipp Wes­ter­meyer und Jas­per Ramm über die Test­stre­cke – und brin­gen eine Über­ra­schung von Audi mit nach Hamburg!

Philipp Westermeyer (l.) und Jasper Ramm (2. v. l.) mit Thomas Müller (Leiter Digitales Marketing Deutschland) und Jessica Höpfl (Digitales Marketing) von Audi und dem neuen Rockstars-e-tron.

Phil­ipp Wes­ter­meyer (l.) und Jas­per Ramm (2. v. l.) mit Tho­mas Mül­ler (Lei­ter Digi­ta­les Mar­ke­ting Deutsch­land) und Jes­sica Höpfl (Digi­ta­les Mar­ke­ting) von Audi und dem neuen Rockstars-e-tron.


Audi ist lang­jäh­ri­ger Mobi­li­täts­part­ner bei unse­ren Ver­an­stal­tun­gen und wird bei der Rock­stars After­show in Köln und der Kon­fe­renz im Februar noch eine Schippe drauf­le­gen. Wie das gehen kann, durf­ten Phil­ipp und Jas­per schon­mal aus­pro­bie­ren. Nach einem Fahr­trai­ning im Audi TT S und S4 Avant sind die bei­den jetzt bereit für Ham­burgs Stra­ßen. In Ingol­stadt durf­ten sie aber nicht nur auf der Stre­cke Gas geben. Im Audi "Dri­ving Expe­ri­ence Cen­ter" stan­den ein paar Renn­wa­gen zum Pro­be­sit­zen bereit. Beson­ders im Fokus: Die Elek­tro­mo­bi­li­tät, bei der die Ingol­städ­ter nicht erst seit den Le Mans-Siegen der e-tron-Modelle 2011, 2012 und 2014 ganz vorn mit dabei sind. Wie pas­send, dass das neue Rockstars-Mobil auch mit Strom fährt. Phil­ipp und Jas­per durf­ten näm­lich einen grauen Audi A3 e-tron in der Fami­lie will­kom­men hei­ßen. Also Augen auf ihr Ham­bur­ger! Der Elektro-Audi wird nur so an euch vor­bei sur­ren. Unten gibt's die Foto-Lovestory.
Mehr lesen

Läuft: Rockstars "company to watch" Yieldify mit dicker Finanzierung und zweitem Platz bei Branchen-Award

Im Februar noch eine der "Com­pa­nies To Watch" auf der Online Mar­ke­ting Rockstars-Konferenz, jetzt 11-Millionen-Finanzierung: Yiel­dify ist der Star im E-Commerce-Marketing.

Jay und Meelan Radia, Gründer von Yieldify.

Jay und Mee­lan Radia, Grün­der von Yieldify.

Das 2012 in Lon­don gegrün­dete Marketing-Start-up Yiel­dify hat seine Series A Finan­zie­rungs­runde abge­schlos­sen und erhält von Top-Investoren wie Google Ven­tures und Soft­bank Capi­tal über 11,5 Mil­lio­nen US-Dollar. Jetzt soll es an die Erwei­te­rung der Tech­no­lo­gien und eine schnel­lere Inter­na­tio­na­li­sie­rung gehen. Allein in Deutsch­land hat das Unter­neh­men nach eige­nen Anga­ben etwa 100 Kun­den, einige wer­den mit­tels Affiliate-Plattformen bedient, andere direkt. Das Kon­zept der Firma is jedoch immer das­selbe: Mit Over­lays sol­len Kun­den bei der Stange gehal­ten wer­den. Damit über­zeugte der Deutschland-Chef Sebas­tian Pit­zer nicht nur auf der Online Mar­ke­ting Rockstars-Konferenz, son­dern auch in der letz­ten Woche bei den „Cri­teo Per­for­mance Adver­ti­sing Awards“ in München.

Mehr lesen

Muckies, Money, Marketing - Das sind die Top 10 deutschen Fitness-Youtuber [Update]

Diese zehn Online Marketing-affinen Kraft­sport­ler kom­men auf eine Gesamt­reich­weite von ent­spann­ten 8,3 Millionen

Wer steht auf dem Treppchen der Top 10 Fitness-Youtuber ganz oben? (Montage: Online Marketing Rockstars)

Wer steht auf dem Trepp­chen der Top 10 Fitness-Youtuber ganz oben? (Mon­tage: Online Mar­ke­ting Rockstars)


Fit­ness, Kraft­sport oder ech­tes Body­buil­ding auf Youtube – dass diese Kom­bi­na­tion sehr ansehn­li­che Reich­wei­ten errei­chen kann und durch eine Ziel­gruppe mit hoher Zah­lungs­be­reit­schaft für Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel oder Sport­klei­dung zudem äußerst lukra­tiv sein dürfte, ist schon län­ger bekannt. Doch wer sind eigent­lich die größ­ten und erfolg­reichs­ten Player in die­sem Bereich? Wir zei­gen Euch die deutsch­spra­chige Top 10 in Youtubes Mucki-Business.
Mehr lesen

Boxvertising ist die neuste Idee von Amazon – keine schlechte

In die­sen Tagen hören wir viel von E-Commerce-Plattformen, die über Wer­bung zusätz­lich mone­ta­ri­sie­ren wol­len. Und so ein­fach kann es sein (wenn man Ama­zon ist).

So sehen die gelben Minion-Kartons von Amazon aus. (Foto: Amazon)

So sehen die gel­ben Minion-Kartons von Ama­zon aus. (Foto: Amazon)


Ver­sand­riese Ama­zon ver­schickt etwa 3,5 Mil­lio­nen Pakete am Tag – die meis­ten davon ohne Ver­sand­kos­ten. Auf den Boxen ist bis­her das (an ein Grin­sen erin­nernde) Amazon-Logo auf­ge­druckt. Die rest­li­che Flä­che ist meist braune Leere. Doch das dürfte sich in Zukunft groß­flä­chig ändern. In den USA hat Ama­zon jetzt erst­mals einen Wer­be­ver­trag für die Ver­sand­kar­tons abge­schlos­sen – und ver­bin­det das mit einer cle­ve­ren Mar­ke­ting­stra­te­gie.
Mehr lesen

Die bislang beste deutsche Präsentation zu Marketing auf Messaging-Plattformen

Viele Nut­zer, (noch) kein Geschäfts­mo­dell: Bjo­ern Sjut über Zukunft, Modelle und Optio­nen auf Messaging-Plattformen wie Whats­app und Face­book Messenger

Bjoern Sjut über zehn Wege mit Messaging-Plattformen Geld zu verdienen. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

Bjo­ern Sjut über zehn Wege mit Messaging-Plattformen Geld zu ver­die­nen. (Foto: Han­nes Hol­ter­mann, Online Mar­ke­ting Rockstars)


Gerade ver­mel­dete Face­book, dass der Mes­sen­ger über eine Mil­li­arde Mal auf Android-Geräte gela­den wurde. Whats­app kommt auf 800 Mil­lio­nen monat­lich aktive Nut­zer. Instant Mes­sa­ging ist zur zen­tra­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form auf­ge­stie­gen und doch für Mar­ke­ter noch schwie­ri­ges Gebiet. Zum Glück hat sich Online Mar­ke­ting Rock­star Bjo­ern Sjut aus­führ­lich mit dem Thema beschäf­tigt und erzählt live auf der Bühne der New Plat­form Advertising-Konferenz, wie Ihr auf Messaging-Plattformen Geld ver­die­nen könnt. Dabei prä­sen­tiert er erfolg­rei­che inter­na­tio­nale Bei­spiele. Lust bekom­men? Das Video gibt es nach dem Klick.
Mehr lesen

Noch knapp 354 Tage bis zur nächsten NPA... Shit... Wärmen wir uns an der Erinnerung

Gelun­gene Pre­miere der New Plat­form Advertising-Konferenz mit genia­len Speakern und einer dicken Überraschung

350 Besucher kamen zur ersten New Platform Advertising-Konferenz ins Hamburger Docks (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

350 Besu­cher kamen zur ers­ten New Plat­form Advertising-Konferenz ins Ham­bur­ger Docks (Foto: Han­nes Hol­ter­mann, Online Mar­ke­ting Rockstars)


Snap­chat, Twit­ter, Face­book, Vine, Pin­te­rest, Ins­ta­gram – die der­zeit hei­ßes­ten Platt­for­men waren das Thema der neuen Kon­fe­renz der Online Mar­ke­ting Rock­stars und Face­lift. An einem Tag zeig­ten 16 Speaker, mit wel­chen Tools und Tricks Ihr das Beste aus die­sen Platt­for­men her­aus­ho­len könnt. Nicht nur das Wet­ter meinte es gut mit uns, 350 Gäste füll­ten den Ham­bur­ger Kult-Club Docks auf der Ree­per­bahn. Wir wol­len Euch das viele Foto- und Video­ma­te­rial nicht vor­ent­hal­ten. Des­halb lie­fern wir Euch hier das Recap-Video, jede Menge Bil­der und ein fet­tes "Danke!". Viel­leicht ent­deckt Ihr Euch ja auf dem ein oder ande­ren Foto!
Mehr lesen