Durchstarten mit Katzen-Content: Der Facebook-Publisher mit 6 Millionen Fans, von dem Ihr noch nie gehört habt

Heftig.co, Buz­zfeed, Upwor­thy, Viral­nova: Die Liste mit Viral­sei­ten, die dank Face­book durch die Decke gegan­gen sind, ist lang. Der neu­este Player Litt­le­Things hat die meis­ten jetzt schon über­flü­gelt, obwohl die Marke kei­ner kennt

Und ab dafür: LittleThings kennt kein Mensch und doch startet der Facebook-Publisher mit Katzen-Content durch.

Und ab dafür: Litt­le­Things kennt kein Mensch und doch star­tet der Facebook-Publisher mit Katzen-Content durch.


Sie ver­dan­ken ihren Erfolg Face­book: Viral-Publisher wie Heftig.co, Buz­zfeed & Co. set­zen fast kom­plett auf die Power des sozia­len Netz­werks – mit Erfolg. Buz­zfeed ist zu einem der größ­ten Publis­her der Welt auf­ge­stie­gen und wird gerade mit 1,4 Mil­li­ar­den Euro bewer­tet. Heftig.co hat in Deutsch­land viele eta­blierte Medien zum Nach­den­ken gebracht: Kann Heftig-Style (auch Click­bait­ing genannt) zu dau­er­haf­tem Erfolg füh­ren? Ein neuer Player beweist zumin­dest, dass die Stra­te­gie mit seich­ten und von ande­ren über­nom­me­nen Inhal­ten mit cle­ve­ren Über­schrif­ten bei Face­book immer noch funk­tio­niert. LittleThings.com hat viele sei­ner Kon­kur­ren­ten in Sachen Visits hin­ter sich gelas­sen und ist doch kom­plett unbe­kannt. Wo kommt der Erfolg her?

Mehr lesen

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (w/m)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Sales Manager/in Media
    München
    Conversant Deutschland GmbH
  • imgsmallhover
    Sales Manager/in bei CJ
    München
    Conversant Deutschland GmbH
> Alle anzeigen

Die 143-größte Website der Welt wurde in einem Kinderzimmer in Hannover gebaut – und setzt im Monat sechsstellige Summen um

Mit einem sim­plen Youtube zu MP3-Converter ver­dient der 24-Jährige Stu­dent Phi­lip Mates­anz Mil­lio­nen. Heute steht er mit der Musik- und Adtech-Industrie auf Kriegsfuß

Als Philip Matesanz youtube-mp3.org gebaut hat, war er vermutlich etwas älter als der kleine Junge auf dem Bild. (Quelle: Paul Mayne, flickr)

Als Phi­lip Mates­anz youtube-mp3.org gebaut hat, war er ver­mut­lich etwas älter als der kleine Junge auf dem Bild. (Quelle: Paul Mayne, flickr)


Über 200 Mil­lio­nen Visits pro Monat, eine durch­schnitt­li­che Auf­ent­halts­dauer von knapp sechs Minu­ten und das alles quasi ohne Paid Traf­fic. Wer bei den Zah­len jetzt an Deutsch­lands größte „klas­si­sche“ News­por­tale von Bild oder Spie­gel denkt, ist schief gewi­ckelt. Die Werte stam­men näm­lich von youtube-mp3.org, einer sehr sim­plen Seite mit ledig­lich einer Funk­tion: Youtube Videos in eine mp3-Datei umzu­wan­deln und her­un­ter­zu­la­den. Der Betrei­ber der laut Simi­lar­Web 143-größten Web­site der Welt heißt Phi­lip Mates­anz, ist 24 Jahre alt und stu­diert Infor­ma­tik in Han­no­ver. Wir haben mit ihm über sein Pro­jekt gespro­chen und gefragt, wie man seine Seite in die Top 200 hievt, was man dann damit ver­die­nen kann und warum er regel­mä­ßig mit Google und der Musik­in­dus­trie strei­tet.
Mehr lesen

Heute mal was Nützliches: 13 Mobile Marketing-App-Tipps vom Urgestein

Mobile Mar­ke­ting ist gar nicht so leicht und viele sind über­rascht, wie unüber­sicht­lich das Thema ist. Ein alter Freund der Rock­stars – Per­for­mance Mar­ke­ting Urge­stein Ingo Kamps – hat uns seine 13 bes­ten Apps verraten:

Wurst-Achim macht Marketing in seinem Mobil (auf den Märkten dieser Welt). Bitte entschuldigt den Kalauer... (Foto: Gilde der Marktschreier)

Wurst-Achim macht Mar­ke­ting in sei­nem Mobil (auf den Märk­ten die­ser Welt). Bitte ent­schul­digt den Kalauer... (Foto: Gilde der Markt­schreier)


Jedem Bran­chen­ex­per­ten unter 40 Jah­ren mit einem funk­ti­ons­tüch­ti­gen Gehirn ist mitt­ler­weile auf­ge­fal­len, dass "Mobile" irgend­wie ein Thema ist. Unser alter Freund Ingo Kamps hat sich nach vie­len Jah­ren im klas­si­schen Affi­liate Mar­ke­ting in letz­ter Zeit immer tie­fer in Mobile Marketing-Themen ein­ge­gra­ben. Wir haben seine 13 App Emp­feh­lun­gen für Mobile Mar­ke­ting gesam­melt und sind sicher, dass für den nor­ma­len Mobile Macher noch was Neues dabei ist.

Mehr lesen

Da steht Facebook heute: Die Adserver-Wunderwaffe Atlas im Test

Die Performance-Marketing-Agentur Per­for­mance Media tes­tet Face­book Atlas inten­siv. Mit uns teilt Geschäfts­füh­rer Nico Shen­awai exklu­siv Ergeb­nisse – und die sind vielversprechend

Facebooks Adserver-Wunderwaffe ist auf dem Vormarsch. (Montage: Online Marketing Rockstars)

Face­books Adserver-Wunderwaffe ist auf dem Vor­marsch. (Mon­tage: Online Mar­ke­ting Rockstars)


Vor ziem­lich genau drei Mona­ten berich­te­ten wir das erste Mal über Face­books Adser­ver Atlas. Die­ser soll das neue Herz­stück der Ad-Infrastruktur des sozia­len Netz­werks wer­den. Face­book will über Atlas in Zukunft Anzei­gen auf allen Web­sei­ten im Desktop- und Mobile-Bereich aus­spie­len und deren Erfolg mes­sen. Doch anders als bei Googles Kon­kur­renz­pro­dukt Dou­ble­Click misst Face­book die Nut­zer­ak­ti­vi­tät nicht mit Hilfe von Coo­kies son­dern anhand der Face­book ID. Dadurch sol­len die größ­ten Pro­bleme digi­ta­ler Wer­bung gelöst wer­den: gerä­te­über­grei­fende Nut­zer­er­fas­sung und Aus­wir­kun­gen auf Offline-Verkäufe. Die Mediaagen­tur Per­for­mance Media aus Ham­burg gehörte zu den ers­ten deut­schen Agen­tu­ren, die Atlas live tes­tet und offen mit uns über die Ergeb­nisse spricht. Kann Face­book seine gro­ßen Ver­spre­chen hal­ten? Sind Uplifts zu erken­nen? Was bedeu­ten die Ergeb­nisse für die Zukunft auf dem Werbemarkt?

Mehr lesen

Dieser Ami ist unser Speaker-Held

"Der klas­si­sche E-Commerce stirbt aus" oder "Super Bowl-Anzeigen sind eine dumme Idee". Es sind steile The­sen und dazu harte Zah­len, die Scott Galloways-Vorträge ganz beson­ders machen. Wir freuen uns den Meis­ter am 25. und 26. Februar 2016 live bei unse­rer Online Mar­ke­ting Rockstars-Konferenz auf der Bühne zu haben. Hier sind unsere Lieblings-Passagen aus alten Vor­trä­gen von ihm

Mehr als bei Scott Galloway habt Ihr in einer Keynote noch nie über Online Marketing und Brands gelernt.

Mehr als bei Scott Gal­lo­way habt Ihr in einer Keynote noch nie über Online Mar­ke­ting und Brands gelernt.


Eines steht jetzt schon fest: Wenn Scott Gal­lo­way am 26. Februar 2016 auf die Rockstars-Bühne tritt, geht es ab: Mehr Fak­ten kann man in so kur­zer Zeit nicht absen­den, als das was Scott übli­cher­weise so los­lässt. Gal­lo­way ist ein ganz eige­ner Red­ner, der nicht eine Sekunde mit Ober­fläch­lich­kei­ten ver­geu­det, son­dern Euch Zah­len, Ana­ly­sen und neue Blick­win­kel nur so um die Ohren haut. Wir haben uns lange um ihn bemüht und sind happy, Scott Gal­lo­way als Speaker für die Online Mar­ke­ting Rock­stars-Kon­fe­renz 2016 vor­stel­len zu kön­nen. Da ja Vor­freude angeb­lich die schönste Freude ist und falls jemand ihn noch nicht kennt, haben wir ein paar High­lights sei­ner bes­ten Keyno­tes zusam­men gestellt.

Mehr lesen

Einer der ersten großen Web-Tracking-Unternehmer macht jetzt Blocker und sagt es gebe ideologische Gründe

Der Ham­bur­ger Chris­tian Ben­ne­feld grün­dete die Analytics-Firma eTra­cker und führte das Unter­neh­men 13 Jahre. Jetzt macht er mit eBlo­cker das Gegen­teil. Wir haben gefragt, warum.

Monsteblock! Mit eBlocker sagt Christian Bennefeld Tracking von Google, Facebook & Co. den Kampf an. (Fotomontage: Online Marketing Rockstars)

Mons­te­block! Mit eBlo­cker sagt Chris­tian Ben­ne­feld Tracking von Google, Face­book & Co. den Kampf an. (Foto­mon­tage: Online Mar­ke­ting Rockstars)


„Ich hatte immer ein Stör­ge­fühl, wenn ich online ging, weil ich weiß, wie die Bran­che funk­tio­niert“, sagt Chris­tian Ben­ne­feld gleich zum Anfang des Gesprächs mit Online Mar­ke­ting Rock­stars. Ben­ne­feld ist Mathe­ma­ti­ker, hat einen lan­gen Pfer­de­zopf und gilt als Vor­rei­ter im Tracking-Business. 2000 hatte er die Analytics- und Targeting-Firma eTra­cker gegrün­det und zu einer der füh­ren­den Webanalyse-Plattformen in Deutsch­land auf­ge­baut. Jetzt star­tet der 46-Jährige ein ganz ande­res Pro­jekt: Mit eBlo­cker will er jeg­li­ches Tracking blo­ckie­ren – mit einer Box für Zuhause. Der­zeit schraubt er mit einem klei­nen Team an der Tech­nik, im Dezem­ber soll es los­ge­hen. Wie er der Online Marketing-Branche an den Kra­gen will, steht hier.

Mehr lesen

Neues Fitness-Network FitCastTV: Kommt jetzt die Welle der vertikalen Youtube-Vermarkter?

Hakan Aca­rel von Fit­CastTV wird von Broad­bandTV unter­stützt und holt gerade die ers­ten Youtuber an Board

Daniel Aminati (ProSiebenSat.1) mit Sophia Thiel (FitCastTV, Kooperation mit BroadbandTV, das mehrheitlich zur RTL Group gehört) (Quelle: Facebook)

Daniel Ami­nati (ProSiebenSat.1) mit Sophia Thiel (Fit­CastTV, Koope­ra­tion mit Broad­bandTV, das mehr­heit­lich zur RTL Group gehört) (Quelle: Face­book)


Erst vor weni­gen Wochen hat­ten wir die zehn größ­ten deutsch­spra­chi­gen Fitness-Youtuber auf­ge­lis­tet und deut­lich gezeigt, um wel­ches Millionen-Business es sich bei der Muskel-Branche han­delt. Jetzt geht ein neues Multi-Channel-Network an den Start, das sich genau auf die­ses Genre spe­zia­li­siert und mit der Unter­stüt­zung von Broad­bandTV das Macht­ge­füge am Markt neu aus­rich­ten will: Fit­CastTV. Wir haben aus­gie­big mit dem Köl­ner Chef Hakan Aca­rel gespro­chen und erfah­ren, warum die Kon­kur­renz in die­sem Bereich bis heute schläft – und, dass Studio71 von ProSiebenSat.1 zwar um das enorme Poten­zial weiß, sei­ner Mei­nung nach aber trotz­dem schwere Feh­ler begeht.
Mehr lesen

Reich und allein? Diese Online Marketing-Jungs verdienen mit 1-Mann-Unternehmen Millionen

Mit cle­ve­rem Online Mar­ke­ting kön­nen auch Ein­zel­kämp­fer Erfolg haben: Wir zei­gen, wie Allen Wal­ton und Peter Leeds ohne Mit­ar­bei­ter Millionen-Dollar-Unternehmen auf­ge­baut haben.

Allein zu Haus und trotzdem einige Dollar in der Tasche. (Foto: David)

Allein zu Haus und trotz­dem einige Dol­lar in der Tasche. (Foto: David)


Er ist 27, ver­kauft Überwachungs- und Abhör­gad­gets aus sei­nem Haus in Texas und erwirt­schaf­tet damit sie­ben­stel­lige Dollar-Beträge im Jahr. Allen Wal­tons Online-Store ist erst ein Jahr alt und bie­tet 100 Pro­dukte. Durch cle­ve­res Mar­ke­ting hat er sich in der Szene aber einen Namen gemacht – und musste jetzt zumin­dest einen Tele­fo­nis­ten ein­stel­len. Alles andere macht er allein und legt da Wert drauf. Ähn­lich gut läuft es bei Peter Leeds, der 41-Jährige betreibt einen kos­ten­pflich­ti­gen News­let­ter. Am Ende des Jah­res steht auch bei ihm min­des­tens eine Mil­lion Umsatz. Wie schaf­fen die 1-Mann-Unternehmer das?

Mehr lesen

Die Adtech-Anfänger aus Cupertino - Wieso hängt Apple mit iAd seit Jahren fest?

Apple steht für Domi­nanz und smarte Ideen. Bei Adver­ti­sing und dem iAd-Produkt schei­tert der Kon­zern aber bis­her und fris­tet ein Nischen­da­sein. Ein Überblick.

Steve Jobs bei der Präsentation von iAd 2010. (Screenshot: Youtube)

Steve Jobs bei der Prä­sen­ta­tion von iAd 2010. (Screen­shot: Youtube)


Die Kampf­an­sage ist über fünf Jahre alt. Auf der Ent­wick­ler­kon­fe­renz WWDC im Juni 2010 prä­sen­tierte Apple mit iAD eine eigene mobile Wer­be­platt­form und wollte den zu dem Zeit­punkt noch jun­gen Markt direkt erobern. Nach schnel­len Erfol­gen ging es aller­dings ebenso schnell wie­der bergab – bis zu einem welt­wei­ten Markt­an­teil von nur mage­ren 0,2 Pro­zent. Was Apple zu Beginn mit iAd falsch gemacht hat und mit wel­cher Stra­te­gie das Unter­neh­men jetzt noch ein­mal einen Angriff auf Face­book, Google & Co. star­ten will, lest Ihr im heu­ti­gen Arti­kel.
Mehr lesen

Die Wochenend-Highlights eines Online-Marketing-Süchtigen plus Leser-Challenge

Ein unbe­kann­ter Youtuber kapert den Traf­fic des Merkel-Streichel-Videos und US-Legende John Bat­telle setzt Maß­stäbe beim Tracker-Dropping

So oder so ähnlich könnte das Wochenende eines Online-Marketing-Süchtigen aussehen.

So oder so ähn­lich könnte das Wochen­ende eines Online-Marketing-Süchtigen aussehen.


Am Wochen­ende haben wir wie­der das gemacht, was Online Mar­ke­ter bei 30 Grad und Frei­zeit eben so machen – sur­fen, Web-Projekte angu­cken, Zah­len recher­chie­ren, Ideen ent­wi­ckeln, Phä­no­mene bestau­nen. Unsere zwei High­lights waren ers­tens: ein bis dato unbe­kann­ter Youtuber, der sich geschickt den mas­si­ven Traf­fic des Videos "Mer­kel strei­chelt Flücht­lings­mäd­chen" sichert und dabei alle gro­ßen Medi­en­mar­ken abhängt. Und zwei­tens: US-Marketing-Vordenker John Bat­telle, der alle uns bis­lang bekann­ten Dimen­sio­nen sprengt und auf einer Impres­sion sei­nes Blogs locker über 100 Coo­kies in unsere Brow­ser ablädt. Das hat uns wie­derum zu einer Chal­lenge inspi­riert – dazu im Arti­kel mehr!
Mehr lesen