Warum der neue Facebook Messenger das CRM revolutioniert

Eine Einordnung von Navinum-Geschäftsführer und Performance-Marketing-Experte Björn Sjut

Facebook-Gründer und -CEO Mark Zuckerberg bei der Vorstellung des neuen Messengers auf der F8 Konferenz am vergangenen Freitag

Facebook-Gründer und -CEO Mark Zuckerberg bei der Vorstellung des neuen Messengers auf der F8 Konferenz am vergangenen Freitag

600 Millionen Menschen nutzen den Facebook Messenger laut Unternehmensangaben bereits. Nun will Mark Zuckerberg die Chat-App für externe Entwickler und Unternehmen öffnen, den Messenger damit zur Plattform ausbauen und seine Relevanz nochmals vergrößern. Nur wenigen dürfte bislang klar sein, welche Auswirkungen dieser Schritt auf das Online Marketing haben könnte. Wir haben deswegen den Experten Björn Sjut um eine Einschätzung gebeten. Er meint: Bisher bestand das CRM bei den meisten Startups hauptsächlich aus Email-Newslettern. Mit dem neuen Facebook Messenger wird sich das ändern.
Mehr lesen

In sechs Stunden programmiert, über zwei Millionen Downloads und ein lukrativer Exit – Die Erfolgsgeschichte der App „7 Minute Workout“

Das Experiment von Stuart Hall bescherte ihm einen Gewinn von 72.000 Dollar, zuzüglich der Exit-Summe

(Screenshot: Youtube

(Screenshot: Youtube)


Wie würdet Ihr reagieren, wenn Euch jemand erzählt, er hätte innerhalb von sechs Stunden eine Fitness-App gebaut, ohne Marketingkosten über zwei Millionen Downloads generiert und damit ein überdurchschnittlich gutes Jahresgehalt verdient? Klingt nach einem größenwahnsinnigen Traum, oder? Ist aber trotzdem wahr – so geschehen bei der App „The 7 Minute Workout“ vom australischen Entwickler Stuart Hall. In ausführlichen und sehr offenen Blog-Posts hat er jetzt beschrieben, wie er das angestellt hat.
Mehr lesen

Wie die Macher von heftig.co gegen den Relevanzverlust ankämpfen

Steigende Fanzahlen, aber sinkende Interaktionsraten: DS Ventures stemmt sich mit „Geniale Tricks“, „Tierfreund“ und „Gut für Dich“ gegen einen drohenden Traffic-Rückgang

Michael Glöß und Peter Schilling von DS Ventures, dem Unternehmen hinter heftig (Foto: DS Ventures, Montage: Online Marketing Rockstars)

Michael Glöß und Peter Schilling von DS Ventures, dem Unternehmen hinter heftig (Foto: DS Ventures, Montage: Online Marketing Rockstars)


Mit dem Aufbau einer enormen Reichweite in sehr kurzer Zeit über Facebook erregte heftig.co in den ersten Monaten des vergangenen Jahres große Aufmerksamkeit in der Medien- und Marketingbranche. Wie steht es um das Portal heute, ein gutes Jahr später? Auswertungen des Tool-Anbieters Fanpage Karma, die Online Marketing Rockstars exklusiv vorliegen, zeigen, dass sowohl das Wachstum als auch die Interaktionsrate der Facebook-Seite zurückgehen. Offenbar muss das heftig-Betreiberunternehmen DS Ventures immer mehr Aufwand betreiben, um die Reichweite aufrecht zu erhalten, und kann sich immer schwerer gegenüber der zunehmenden Konkurrenz behaupten.
Mehr lesen

Limitierte Tickets für SPONSORs Rockstars Masterclasses am 13. Mai in Köln

Digital Marketing meets Sport-Vermarktung. Workshops an der Schnittstelle zweier Wachstums-Industrien.

(von links oben) Christoph Burseg, Lennart Paulsen, Barbara Hamm, Sebastian Spasic, Björn Sjut, Philipp Westermeyer

(von links oben) Christoph Burseg, Lennart Paulsen, Barbara Hamm, Sebastian Spasic, Björn Sjut, Philipp Westermeyer

Aufgepasst! Dieses Format richtet sich an alle Marketing-Menschen, die Sport lieben oder an alle im Sportbusiness Tätigen, die tiefer in digitale Marketing-Themen einsteigen wollen. Gemeinsam mit unseren gut gebauten Kollegen von Deutschlands größtem Informationsanbieter für Sportwirtschaft SPONSORs werden wir am 13. Mai 2015 in Köln sechs für das Sportbusiness relevante Digital-Marketing-Themen intensiv betrachten und diskutieren. Jeder Teilnehmer erhält Sportwirtschafts-spezifische Insights, Handlungsempfehlungen und Ideen für Quick-Wins.
Mehr lesen

Jeder von Euch kennt mindestens eines dieser Videos – aber nicht die Firma, die durch clevere Lizenz-Deals an ihnen verdient

Jukin Media überträgt das Geschäft mit Pannen-Clips und Homevideos ins digitale Zeitalter

Drei erfolgreiche Videos Jukin Media: (von links) "Camera falls from airplane and lands in pig pen",  "Mountain Biker gets taken out by Buck" und "Kicked in the head by a train" (Montage: OnlineMarketingRockstars)

Drei erfolgreiche Videos von Jukin Media: (von links) „Camera falls from airplane and lands in pig pen“, „Mountain Biker gets taken out by Buck“ und „Kicked in the head by a train“ (Montage: OnlineMarketingRockstars)


Pannen-Clips und Homevideos waren über viele Jahre für TV-Sender leicht akquiriertes Material für günstig produzierte Sendungen. Doch heute schicken die Menschen ihre Videos nicht an TV-Sender, sondern laden sie im Internet hoch. Das US-Startup Jukin Media hat einen Weg gefunden, aus dieser Entwicklung Profit zu schlagen – in dem es die Rechte an den Inhalten aufkauft und diese an die klassischen Medienhäuser weiter lizensiert. In seinem Portfolio finden sich zahlreiche Viralklassiker mit Millionen von Aufrufen.
Mehr lesen

300.000 Besucher, ein abgerauchter Server und vierstellige Einnahmen in elf Tagen – und das alles nur mit Sonnenfinsternis-Traffic

Experte Martin Mißfeldt zeigt, wie man im Online Marketing von Großereignissen profitieren kann


Ob neues iPhone, Fußballweltmeisterschaft oder das „Dschungelcamp“ – in jedem Jahr gibt es einige wenige Großereignisse, über die fast jeder spricht, die enorme Aufmerksamkeit auf sich ziehen und so im Internet ein hohes Volumen an Traffic und an Suchanfragen generieren. Kurz vor der Sonnenfinsternis der vergangenen Woche erkennt der selbstständige Online-Marketing-Berater Martin Mißfeldt, dass dieses Ereignis über ein ähnliches Potenzial verfügt. Er erstellt deswegen an nur einem Tag eine Infografik zum Thema sowie eine Seite über Sonnenfinsternis-Schutzbrillen. Was danach geschieht, hätte auch der Experte so nicht erwartet.
Mehr lesen

So wird Werbung zum Erfolg – Harvard-Professor Thales Teixeira erklärt, wie Viralität funktioniert

Seht den kompletten Vortrag „A Scientific Approach to Viral Marketing“ von Thales Teixeira bei den Online Marketing Rockstars im Video!

Thales Teixeira bei den Online Marketing Rockstars 2015 auf der Bühne

Thales Teixeira bei den Online Marketing Rockstars 2015 auf der Bühne


Einen echten viralen Hit landen – das ist der Jackpot für jede Marketing-Abteilung. Dass das aber gar nicht so einfach ist und vor allem nicht immer mit Kätzchen, Welpen und Babys zu tun haben muss, weiß Thales Teixeira. Der Harvard Professor für Digital Marketing Strategies stand bei den Online Marketing Rockstars auf der Bühne und hat eine wissenschaftliche Antwort auf die Frage aller Fragen: Was bringt die Leute dazu, ein Werbevideo zu teilen? Seht hier den Talk in voller Länge.
Mehr lesen

Radikales Umdenken im digitalen Publishing: Ist der Link tot?

Jonah Peretti will mit Buzzfeed künftig Content direkt auf großen Plattformen einstellen

(Foto: Andrea Schaffer, CC BY 2.0, Bearbeitung: Online Marketing Rockstars)

(Foto: Andrea Schaffer, CC BY 2.0, Bearbeitung: Online Marketing Rockstars)

Es ist die digitale Gretchenfrage, die alle Medienunternehmen der Gegenwart beantworten müssen: Stelle ich meine Inhalte auf meiner eigenen Website ein und versuche, Traffic von den großen Plattformen wie Facebook und Google auf meine Seite abzuzweigen – oder poste ich die Inhalte direkt auf den Plattformen, die über eine riesige Reichweite verfügen, bei denen ich aber vom Gutdünken der Plattformbetreiber abhänge? Jonah Peretti, CEO und Gründer von Buzzfeed, einem der erfolgreichsten neuen Medienunternehmen, glaubt an das zweite Modell und meint: „Es ist ein veraltetes Modell, Links in den Newsstream der Nutzer zu pushen.“
Mehr lesen

Das sind die ersten belastbaren Reichweitenzahlen für Snapchat in Deutschland – und sie sind beeindruckend

Wir haben große Youtuber wie „Dagi Bee“ nach den Abrufzahlen ihrer Snaps gefragt

Der Social-Media-Promi Jerome Jarre lud seine Fans via Snapchat zum Treffen auf dem Union Square in New York (Screenshot: Youtube)

Der Social-Media-Promi Jerome Jarre lud seine Fans via Snapchat zum Treffen auf dem Union Square in New York (Screenshot: Youtube)

In den USA gilt Snapchat schon lange als „the next big thing“ – aber hat die Plattform in Deutschland derzeit irgendeine Relevanz? Um das herauszufinden, hat Online Marketing Rockstars einige der deutschen Snapchat-Pioniere (alle von ihnen reichweitenstarke Youtuber wie Dagi Bee, LifeWithMelina und Simon Desue) gefragt: Wie häufig werden ihre Videos und Bilder bei Snapchat abgerufen? Was ist an der Plattform reizvoll? Wie glauben sie, wird sich Snapchat in diesem Jahr entwickeln? Die Antworten waren eindeutig.
Mehr lesen

Die App Blitzer.de verdient in einem Jahr mit User Generated Content 600.000 Euro

Wie die Hamburger Eifrig Media GmbH Blitzer.de von einem Online-Forum zu einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Apps in den App Stores gemacht hat

Blitzer.de
Eifrig Media ist eine stille Geldmaschine. Der Firmenname dürfte nur den wenigsten Leuten etwas sagen, obwohl das Hamburger Unternehmen doch eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Apps Deutschlands entwickelt hat: Blitzer.de. Und die App ist noch nicht einmal die Haupteinnahmequelle von Eifrig Media – mit der Lizensierung seiner durch eine Community zusammengetragene Blitzerdatenbank dürfte Gründer Matthias Eifrig noch deutlich mehr Geld verdienen. Dabei hatte alles einmal mit einer Keyword-Domain und einem Forum begonnen. Wir haben die Geschichte für Euch nachgezeichnet.
Mehr lesen