Steht diese Frau für die Zukunft im Youtube-Business?

Naomi Lennon schnappt den großen Netzwerken die Social-Media-Stars weg.

Naomi Lennon ist die Managerin der Youtube-Stars in den USA.

Naomi Lennon ist die Managerin der Youtube-Stars in den USA.


100 Millionen – so viele Views erzielen die lediglich 15 Klienten, die Naomi Lennon mit ihrem Unternehmen Lennon Management vertritt, monatlich alleine mit Youtube-Videos (viele von ihnen sind zudem auf Plattformen wie Vine und Snapchat unterwegs). Doch die reine Masse ist für die Managerin nicht das Wichtigste: Im Wettbewerb mit den großen Multi-Channel-Networks, die Hunderte von Youtubern betreuen, setzt sie auf Exklusivität – mit immer größer werdendem Erfolg. Bei unser Konferenz New Platform Advertising wird sie am 11. Juni in Hamburg einen Einblick in die Zukunft des Youtube-Business liefern.
Mehr lesen

Dicke Autos, Drogen und Prostituierte – Ein Black-Hat-SEO packt über sein filmreifes Leben aus

Jeff Deutsch verdiente mit Google Spamming Hunderttausende von Dollars

Symbolbild (Quelle: The Hangover, Warner Bros.)

Symbolbild (Quelle: The Hangover, Warner Bros.)


Mit maximal zehn Stunden Arbeit pro Woche bis zu 50.000 Dollar im Monat verdienen und ein Leben im Luxus führen – was für die meisten nach einem kühnen Traum klingen mag, war für Jeff Deutsch lange gelebte Realität. Von 2009 an verdiente der US-Amerikaner mit einem selbstgebauten SEO-Tool, was durch aggressives Linkbuilding scheinbar sehr zuverlässig Websites auf die erste Seite von Googles Suchergebnisliste pushen konnte, von China aus Millionen – bis Google Spamming rigoros eindämmte. Nun hat Deutsch in einem viel beachteten Blogeintrag beschrieben, für welche obskuren Ausschweifungen und Exzesse die SEO-Millionäre in der damaligen Zeit ihren plötzlichen Reichtum verschwendeten.
Mehr lesen

Die fetten Jahre sind vorbei: Krempelt Facebook die Retargeting-Landschaft um?

Dem mehrere Hundert Millionen Euro schweren Business steht möglicherweise eine Konsolidierung bevor

Facebook könnte Retargeting-Budgets einfach aufsaugen

Facebook könnte Retargeting-Budgets einfach aufsaugen.


Nur einmal einen Artikel in einem Online-Shop angesehen, schon verfolgt einen dieser in Werbebannern im gesamten Web: Auch wenn viele User diese, Retargeting oder Remarketing genannte, Online-Marketing-Praxis penetrant finden mögen, funktioniert sie offenbar nach wie vor als Absatztreiber. Werbetreibende haben innerhalb der vergangenen Jahre mehrere Hundert Millionen Euro an spezialisierte Retargeting-Dienstleister gezahlt. Vor wenigen Monaten hat Facebook nun ein eigenes Retargeting-Produkt mit einem entscheidenden Alleinstellungsmerkmal in den Markt eingeführt. Wird der Datengigant damit künftig einen Großteil der Retargeting-Budgets auf sich ziehen und sind die fetten Jahre für die spezialisierten Dienstleister nun vorbei? Wir haben deutsche Marktteilnehmer um ihre Einschätzung gebeten.
Mehr lesen

Das 1-Milliarde-Marketing-Einhorn, von dem Du noch nie etwas gehört hast

Die Content-Empfehlungs-Plattform Taboola sammelt 117 Millionen US-Dollar ein – und in Deutschland kennt sie niemand.

Taboola-Gründer und CEO Adam Singolda (Quelle: Taboola)

Taboola-Gründer und CEO Adam Singolda (Quelle: Taboola)


Eine Internet-Firma, die hochgerechnet mehr als eine Milliarde US-Dollar wert ist und in den USA mehr Internetnutzer erreicht als Facebook, müsste doch allgemein bekannt sein – sollte man meinen. Doch abgesehen von Online-Marketing-Insidern dürften nur wenige den Namen Taboola schon einmal gehört haben. Dabei sollte jeder, der schon einmal auf US-Websites unterwegs war, bereits mit der Technologie des israelischen Unternehmens in Berührung gekommen sein. Wir lüften für Euch das Geheimnis hinter einem der spannendsten Adtech-Unternehmen der Gegenwart. Wer oder was ist also Taboola? Was macht sie so besonders? Und wann werden die Kollegen auch in Deutschland ein bekannter Name?
Mehr lesen

Der Marketing-Plattform-Experte aus den USA bei uns

Brian Morrissey sorgt als Chefredakteur für den Erfolg der Media-Company Digiday. Außerdem beobachtet er Marketing-Strategien anderer Brands wie kaum ein anderer.

Brian Morrissey ist der Mann hinter dem Erfolg von Digiday und spricht auf der New Platform Advertising-Konferenz. (Quelle: Digiday, Montage: Online Marketing Rockstars)

Brian Morrissey ist der Mann hinter dem Erfolg von Digiday und spricht auf der New Platform Advertising-Konferenz. (Quelle: Digiday, Montage: Online Marketing Rockstars)


Am 11. Juni 2015 ist es soweit. Im Hamburger Kult-Club Docks findet unsere neue Konfernez New Platform Advertising statt. Im Mittelpunkt stehen die heißesten digitalen Plattformen wie Instagram, Pinterest, Snapchat oder Facebook. Top-Speaker zeigen, wie Publisher und Brands in den neuen Ökosystemen agieren. Zugesagt hat diese Woche auch jemand, der selber mit seinem Portal Digiday zu den Profiteuren zählt und gleichzeitig intensiv beobachtet, was die großen Akteure derzeit machen. Brian Morrissey arbeitete sechs Jahre als Ressortleiter bei Adweek und ging 2011 zum aufstrebenden Medienunternehmen Digiday. Das zählt dank seiner Hilfe als Chefredakteur und President mittlerweile zu den Must-Reads für Online-Marketing-Insider in den USA. Es gibt also kaum einen spannenderen Speaker, der die größten Trends, innovativsten Brands und einflussreichsten Macher aus Amerika vorstellen könnte.
Mehr lesen

Wie Kreativ-Awards die Machtverschiebung im Marketing kleinreden

Alexander Gösswein kritisiert die Realitätsverzerrung durch Branchenverbände

Alexander Gösswein (Foto: Criteo)

Alexander Gösswein (Foto: Criteo)

„Creating the digital hype“ – so lautet in diesem Jahr das Motto des gerade in Hamburg stattfindenden ADC Festivals. Heute Abend werden dort erneut die „besten Kreativarbeiten“ prämiert. Alexander Gösswein, Geschäftsführer Central Europe von Criteo, meint: Der Großteil der Kampagnen, die bei Kreativ-Awards wie dem des ADC ausgezeichnet werden, haben mit dem, was sich auf den digitalen Screens der Nutzer abspielt, sowie mit dem Alltagsgeschäft in den deutschen Marketingabteilungen nur wenig zu tun. In einem Gastbeitrag für Online Marketing Rockstars kritisiert er das Ungleichgewicht in der deutschen Award-Landschaft – und kündigt Gegenmaßnahmen an.
Mehr lesen

So viel verdienen die 10 reichsten Adtech-Manager

Erratet Ihr, welches Unternehmen die dicksten Gehaltsschecks ausstellt?

Manche Adtech-Bosse könnten ihre Moneygun gut bestücken. (Quelle: Kickstarter)

Manche Adtech-Bosse könnten ihre Moneygun gut bestücken. (Quelle: Kickstarter)


Adtech ist ein brandheißes Business: In den vergangenen zwei Jahren sind Branchengrößen wie Rubicon Project, TubeMogul, Marin Software und Criteo an die Börse gegangen. Die meisten von ihnen sind noch nicht profitabel, denn in einem sich langsam konsolidierenden Markt stehen sie derzeit unter dem Druck Wachstum zu generieren, um sich Marktanteile und damit eine langfristige Zukunft zu sichern. Mit dieser Aufgabe sind hochbezahlte Manager in den Führungsetagen der Adtech-Player betraut. Business Insider hat die am besten verdienenden von ihnen ermittelt – wir stellen sie Euch vor.
Mehr lesen

538 Seiten totes Holz über Suchmaschinenoptimierung – kann das wirklich sinnvoll sein?

Andre Alpar hat sich unserem Interview gestellt und verlost sein neues SEO-Buch an Zweifler

Alle Grundlagen auf einen Blick: Andre Alpar liest in seinem Buch "SEO – Strategie, Taktik und Technik" (Quelle: Andre Alpar)

Alle Grundlagen auf einen Blick: Andre Alpar liest in seinem Buch „SEO – Strategie, Taktik und Technik“ (Quelle: Andre Alpar)


So viele neue Projekte: Mit einem Buch über Suchmaschinenoptimierung will Andre Alpar nicht nur Praktiker überzeugen, sondern auch in der akademischen Welt landen. Neben der Promotion für das Buch liegt derzeit außerdem die Vorbereitung für die Content Marketing Masters an. Die Konferenz findet erstmals unabhängig von der OMCap am 28. Mai in Berlin statt. Warum Andre ausgerechnet ein Buch schreiben wollte und was er über die Zukunft von SEO denkt, lest Ihr hier…
Mehr lesen

Milliardenvernichter Twitter: Mit diesen Problemen kämpft die 140-Zeichen-Plattform

Auch im zehnten Jahr des Bestehens verbrennt Twitter lichterloh Geld – eine Spurensuche

twitter_angeschlagen_aufmacher
Wir lieben Twitter, sind süchtig nach dem 140-Zeichen-Dienst. Hier ein schneller Tweet #ausgruenden, da ein Schenkelklopfer, als wär’s ein Bewerbungsschreiben für TV total. Ey, Twitter, ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie das Online-Leben ohne dich war – so 2007, als ich Breaking News noch von Spiegel Online bezogen habe. Warum schaffst Du es dann seit Jahren nicht, Geld zu verdienen? Wir haben uns mal Deine Zahlen angeschaut – jetzt ist Zeit für Klartext.
Mehr lesen

Zu diesen Acts werden im September in Köln die coolsten Leute der Branche abfeiern

Wir enthüllen gemeinsam mit Spotify das offizielle Line-Up unserer Rockstars Aftershow

(Foto: Hannes Holtermann)

(Foto: Hannes Holtermann)

Erinnert Ihr noch an Eure Party im September des vergangenen Jahres im Bootshaus in Köln? Okay, wir erinnern uns an einiges auch nur noch verschwommen – aber auf jeden Fall daran, dass das Ganze eine gigantische Sause war! Deswegen werden wir es uns auch nicht nehmen lassen, die Rockstars Aftershow in diesem Jahr zu wiederholen, und zwar am 16. September (wie gehabt der Abend des ersten dmexco-Tages). Gemeinsam mit unserem Partner Spotify präsentieren wir Euch heute erstmals das offizielle Line-Up. Ihr werdet sehen: Wir haben nochmal eine Schippe draufgelegt!
Mehr lesen