Was zur Hölle macht Rockstars-Kollege Westermeyer in der ZDF-Startup-Jury?

„Kampf der Startups“ – die neue ZDF Show geht heute Abend an den Start. Irgendwie ist unser Kollege in die Jury geraten und hat sich 30 Geschäftsideen angehört. Wir wundern uns: Eigentlich gibt es im Büro doch genug zu tun…

Die Jury aus "Kampf der Start-ups": Philipp Westermeyer mit Titus Dittmann und Sandra Fisher. (Foto: ZDF)

Die Jury aus „Kampf der Startups“: Philipp Westermeyer mit Titus Dittmann und Sandra Fisher. (Foto: ZDF)

Gründer in Deutschland haben einige Hürden zu nehmen, bevor es ans Geld verdienen gehen kann. Steht das Produkt, müssen meist Investoren überzeugt werden, damit der Weg zum Schotter weitergehen kann. Einen unaufgeregten Blick hinter die Kulissen liefert die ZDF-Sendung „Kampf der Startups“. Mit dabei: Online Marketing Rockstar Philipp Westermeyer. Gemeinsam mit den Jury-Kollegen Titus Dittmann (Titus, Skate-Legende, Serien-Gründer) und Sandra Fisher (Investmentmanagerin iVenture Capital) schaut er den Startups genau auf die Finger. Die Sendung dürft Ihr nicht verpassen!
Mehr lesen

Einer der besten Adtech-Männer der Welt kämpft jetzt gegen Adblocker

Online Marketing-Superstar Ben Barokas verlässt Google, gewinnt Top-Investoren für den Kampf gegen Adblocker und seine Lösung ist geradezu naiv simpel

Das alte Katz-und-Maus-Spiel geht weiter: Publisher jagen Adblocker mit neuer Technologie.

Das alte Katz-und-Maus-Spiel geht weiter: Publisher jagen Adblocker mit neuer Technologie.


Der Kampf zwischen Adblockern auf der einen und Publishern sowie Vermarktern auf der anderen Seite tobt schon länger – immer häufiger auch vor Gericht. Es geht um Milliarden-Umsätze und natürlich auch ein Stück weit um die Grundsatzfrage, ob Dritte in die Darstellung der Webseiten von Publishern eingreifen dürfen. Seit einiger Zeit steht jetzt noch eine dritte Partei auf dem Banner-Schlachtfeld: Adblock-Defender, die es ermöglichen sollen, einem User trotz installiertem Adblocker Werbebanner auszuspielen. Sourcepoint beispielsweise, die neue Firma von Ex-Googler und Admeld-Gründer Ben Barokas, hat gerade zehn Millionen Dollar in einer Series A-Finanzierung erhalten. Wir haben uns das Startup mal genauer angeschaut und außerdem mit Adblock Plus gesprochen, was sie zu dieser Entwicklung sagen.
Mehr lesen

Video: Plattformen sind seit Neuestem wieder Vergnügungsparks…

…und warum Google kein Vergnügungspark sein wollte, erzählte Digiday-Chefredakteur Brian Morrissey auf der NPA. Außerdem: Facebook Instant Articles und die Strategien der großen, neuen Brands wie Buzzfeed und Vice.

Brian Morrissey auf der Bühne der New Platform Advertising-Konferenz 2015. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

Brian Morrissey auf der Bühne der New Platform Advertising-Konferenz 2015. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)


„Bisher haben zwei Player gezeigt, dass sie im Mobile-Bereich Geld verdienen können: Google und in größerem Ausmaß Facebook“, sagte Brian Morrissey von Digiday bei unserer New Platform Advertising-Konferenz vor einigen Tagen. Im Video warnt er vor den Plänen der großen Plattformen wie Facebook, Instagram und Snapchat. Statt den Traffic zu Publishern und Content-Anbietern zu schicken, hielten die Social-Media-Player ihre Nutzer lieber im eigenen Angebot. Plattformen verwandelten sich wieder in Vergnügungsparks, die die Leute möglichst lange im Park halten, um dort mit Ihnen Geld zu verdienen. Historisch sei das eine neue Epoche. Nachdem Yahoo ganz früher ähnlich gedacht hätte, regierte über viele Jahre die Google-Strategie, nach der Nutzer zur Monetarisierung per Click „weggeschickt“ wurden. Jetzt änderten sich die Zeiten wieder und Plattformen setzten verstärkt auf Content, um Nutzer länger zu begeistern. Dies sei auf der einen Seite eine riesige Chance für Content-Produzenten, denn es werde ein Wettbewerb zwischen Facebook, Twitter, Snapchat, Instagram & Co. um Content entstehen, der den Wert wieder steigen lasse. Gleichzeitig dürfe man nicht glauben, dass es langfristig das Ziel der Plattformen sei, Nutzer wieder aus dem eigenen Universum zu entlassen. Eine kniffelige Aufgabe für die ganze Content-Industrie. Wer mehr hören will von Brian, hier klicken:
Mehr lesen

Work Hard, Cruise Hard: Unsere Audi-Lovestory

Bei einem Besuch in Ingolstadt ballern die Rockstars-Jungs Philipp Westermeyer und Jasper Ramm über die Teststrecke – und bringen eine Überraschung von Audi mit nach Hamburg!

Philipp Westermeyer (l.) und Jasper Ramm (2. v. l.) mit Thomas Müller (Leiter Digitales Marketing Deutschland) und Jessica Höpfl (Digitales Marketing) von Audi und dem neuen Rockstars-e-tron.

Philipp Westermeyer (l.) und Jasper Ramm (2. v. l.) mit Thomas Müller (Leiter Digitales Marketing Deutschland) und Jessica Höpfl (Digitales Marketing) von Audi und dem neuen Rockstars-e-tron.


Audi ist langjähriger Mobilitätspartner bei unseren Veranstaltungen und wird bei der Rockstars Aftershow in Köln und der Konferenz im Februar noch eine Schippe drauflegen. Wie das gehen kann, durften Philipp und Jasper schonmal ausprobieren. Nach einem Fahrtraining im Audi TT S und S4 Avant sind die beiden jetzt bereit für Hamburgs Straßen. In Ingolstadt durften sie aber nicht nur auf der Strecke Gas geben. Im Audi „Driving Experience Center“ standen ein paar Rennwagen zum Probesitzen bereit. Besonders im Fokus: Die Elektromobilität, bei der die Ingolstädter nicht erst seit den Le Mans-Siegen der e-tron-Modelle 2011, 2012 und 2014 ganz vorn mit dabei sind. Wie passend, dass das neue Rockstars-Mobil auch mit Strom fährt. Philipp und Jasper durften nämlich einen grauen Audi A3 e-tron in der Familie willkommen heißen. Also Augen auf ihr Hamburger! Der Elektro-Audi wird nur so an euch vorbei surren. Unten gibt’s die Foto-Lovestory.
Mehr lesen

Läuft: Rockstars „company to watch“ Yieldify mit dicker Finanzierung und zweitem Platz bei Branchen-Award

Im Februar noch eine der „Companies To Watch“ auf der Online Marketing Rockstars-Konferenz, jetzt 11-Millionen-Finanzierung: Yieldify ist der Star im E-Commerce-Marketing.

Jay und Meelan Radia, Gründer von Yieldify.

Jay und Meelan Radia, Gründer von Yieldify.

Das 2012 in London gegründete Marketing-Start-up Yieldify hat seine Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen und erhält von Top-Investoren wie Google Ventures und Softbank Capital über 11,5 Millionen US-Dollar. Jetzt soll es an die Erweiterung der Technologien und eine schnellere Internationalisierung gehen. Allein in Deutschland hat das Unternehmen nach eigenen Angaben etwa 100 Kunden, einige werden mittels Affiliate-Plattformen bedient, andere direkt. Das Konzept der Firma is jedoch immer dasselbe: Mit Overlays sollen Kunden bei der Stange gehalten werden. Damit überzeugte der Deutschland-Chef Sebastian Pitzer nicht nur auf der Online Marketing Rockstars-Konferenz, sondern auch in der letzten Woche bei den „Criteo Performance Advertising Awards“ in München.

Mehr lesen

Muckies, Money, Marketing – Das sind die Top 10 deutschen Fitness-Youtuber [Update]

Diese zehn Online Marketing-affinen Kraftsportler kommen auf eine Gesamtreichweite von entspannten 8,3 Millionen

Wer steht auf dem Treppchen der Top 10 Fitness-Youtuber ganz oben? (Montage: Online Marketing Rockstars)

Wer steht auf dem Treppchen der Top 10 Fitness-Youtuber ganz oben? (Montage: Online Marketing Rockstars)


Fitness, Kraftsport oder echtes Bodybuilding auf Youtube – dass diese Kombination sehr ansehnliche Reichweiten erreichen kann und durch eine Zielgruppe mit hoher Zahlungsbereitschaft für Nahrungsergänzungsmittel oder Sportkleidung zudem äußerst lukrativ sein dürfte, ist schon länger bekannt. Doch wer sind eigentlich die größten und erfolgreichsten Player in diesem Bereich? Wir zeigen Euch die deutschsprachige Top 10 in Youtubes Mucki-Business.
Mehr lesen

Boxvertising ist die neuste Idee von Amazon – keine schlechte

In diesen Tagen hören wir viel von E-Commerce-Plattformen, die über Werbung zusätzlich monetarisieren wollen. Und so einfach kann es sein (wenn man Amazon ist).

So sehen die gelben Minion-Kartons von Amazon aus. (Foto: Amazon)

So sehen die gelben Minion-Kartons von Amazon aus. (Foto: Amazon)


Versandriese Amazon verschickt etwa 3,5 Millionen Pakete am Tag – die meisten davon ohne Versandkosten. Auf den Boxen ist bisher das (an ein Grinsen erinnernde) Amazon-Logo aufgedruckt. Die restliche Fläche ist meist braune Leere. Doch das dürfte sich in Zukunft großflächig ändern. In den USA hat Amazon jetzt erstmals einen Werbevertrag für die Versandkartons abgeschlossen – und verbindet das mit einer cleveren Marketingstrategie.
Mehr lesen

Die bislang beste deutsche Präsentation zu Marketing auf Messaging-Plattformen

Viele Nutzer, (noch) kein Geschäftsmodell: Bjoern Sjut über Zukunft, Modelle und Optionen auf Messaging-Plattformen wie Whatsapp und Facebook Messenger

Bjoern Sjut über zehn Wege mit Messaging-Plattformen Geld zu verdienen. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

Bjoern Sjut über zehn Wege mit Messaging-Plattformen Geld zu verdienen. (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)


Gerade vermeldete Facebook, dass der Messenger über eine Milliarde Mal auf Android-Geräte geladen wurde. Whatsapp kommt auf 800 Millionen monatlich aktive Nutzer. Instant Messaging ist zur zentralen Kommunikationsplattform aufgestiegen und doch für Marketer noch schwieriges Gebiet. Zum Glück hat sich Online Marketing Rockstar Bjoern Sjut ausführlich mit dem Thema beschäftigt und erzählt live auf der Bühne der New Platform Advertising-Konferenz, wie Ihr auf Messaging-Plattformen Geld verdienen könnt. Dabei präsentiert er erfolgreiche internationale Beispiele. Lust bekommen? Das Video gibt es nach dem Klick.
Mehr lesen

Noch knapp 354 Tage bis zur nächsten NPA… Shit… Wärmen wir uns an der Erinnerung

Gelungene Premiere der New Platform Advertising-Konferenz mit genialen Speakern und einer dicken Überraschung

350 Besucher kamen zur ersten New Platform Advertising-Konferenz ins Hamburger Docks (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)

350 Besucher kamen zur ersten New Platform Advertising-Konferenz ins Hamburger Docks (Foto: Hannes Holtermann, Online Marketing Rockstars)


Snapchat, Twitter, Facebook, Vine, Pinterest, Instagram – die derzeit heißesten Plattformen waren das Thema der neuen Konferenz der Online Marketing Rockstars und Facelift. An einem Tag zeigten 16 Speaker, mit welchen Tools und Tricks Ihr das Beste aus diesen Plattformen herausholen könnt. Nicht nur das Wetter meinte es gut mit uns, 350 Gäste füllten den Hamburger Kult-Club Docks auf der Reeperbahn. Wir wollen Euch das viele Foto- und Videomaterial nicht vorenthalten. Deshalb liefern wir Euch hier das Recap-Video, jede Menge Bilder und ein fettes „Danke!“. Vielleicht entdeckt Ihr Euch ja auf dem ein oder anderen Foto!
Mehr lesen

Wie sieht die Zukunft von Werbung auf Apples Smartwatch aus?

Durch die neue Smartwatch von Apple entstehen neue Chancen für Marketer

(Foto: LWYang, CC BY-NC 2.0)

(Foto: LWYang, CC BY-NC 2.0)


Fünf Jahre sind seit dem Launch des iPads vergangen – jetzt will Apple mit der Apple Watch angreifen. Seit April kann das neuste Produkt aus Copertino in 38 verschiedenen Modellen für 399 bis 18.000 Euro (sic!) bestellt werden. Und nicht nur, weil die Auslieferung immer noch schleppend vorangeht, ist die teure Armbanduhr höchst umstritten. Gastautor Nils Jacobsen hat die Apple Watch einen Monat lang getestet. Sein Eindruck bisher: durchwachsen. Ein echter Mehrwert, also Funktionen, dies es so nicht schon auf dem iPhone gibt, fehlen. Und überhaupt gibt er erst sehr wenige verfügbare Apps. Facebook beispielsweise hat, anders als beim Start des AppStores beim iPhone, zum Launch der Watch auf eine passende App verzichtet. Was bedeutet das für die Marketing-Branche, die schon in den Startlöchern steht und den neuen Kanal bespielen will?
Mehr lesen