close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Diese 13 Tools sind „Rockstars approved“

Jeder kennt WordPress und Google Analytics – aber habt Ihr schon von Magic Pop-up und Builtwith gehört?

wurstkoffer
Die Online-Marketing-Szene besteht aus Tool-Junkies: Alle haben stets die Augen auf, um den nächsten kleinen technischen Twist zu finden, der das Tagesgeschäft ein bisschen leichter und schneller macht, neue Insights liefert oder – noch besser – einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern ermöglicht. Wir bieten Euch heute einen Einblick in unsere aktuellen Lieblings-Tools – womit wir unsere Website betreiben und optimieren, Leser binden, das Tagesgeschäft organisieren und bei der Themenrecherche nutzen.


wordpress

WordPress

Fangen wir mit unserer eigenen Website an: WordPress ist mittlerweile das am meisten verbreitete Content Management System der Gegenwart. Auch wir sind von der Leichtigkeit der Bedienung auf der einen und dem Funktionsumfang auf der anderen Seite überzeugt. Natürlich auch wegen der Vielzahl der existierenden Plug-ins, wie etwa…

yoast

Yoast

Mit Yoast lassen sich Inhalte in einem WordPress-CMS für Suchmaschinen optimieren. Das Plug-in ermöglicht es, genau festzulegen, welche Texte und Daten an Suchmaschinen-Crawler übermittelt werden. Uns gibt das Tool die Freiheit, die Texte auf unserer Website selbst aufmerksamkeitsstark zu gestalten, ohne dass beispielsweise zu lange Headlines unser Google-Ranking negativ beeinflussen. Eine ausführliche Anleitung zu Yoast findet Ihr im Blog von AKM3.

google_analytics

Google Analytics

Google Analytics ist die am häufigsten genutzte Web-Analyse-Software im Netz. Wir kon­trol­lieren damit fort­laufend Leis­tungskenn­zahlen wie (natür­lich) die tägliche Besucherzahl, die Ver­weil­dauer und die Zahl der wiederkehren­den und neuen Besucher auf der Seite. Wir erhal­ten Rück­mel­dung, welche Artikel erfol­gre­ich sind, bei welchen The­men die Nutzer aussteigen und kön­nen einiger­maßen genau nachvol­lziehen, in welchem Aus­maß es unsere Reich­weite steigert, wenn ein Social Influ­encer wie Sascha Lobo einen unserer Artikel auf seinen Social-Media-Profilen postet. Auch welche Reich­weiten­zuwächse uns die ver­schiede­nen Content-Partnerschaften, in deren Rah­men unsere Inhalte auf anderen Por­talen einge­bun­den wer­den, ein­brin­gen, kön­nen wir nachvollziehen.

mailchimp

Mailchimp

Über das E-Mail-Marketing-Tool Mailchimp verschicken wir unsere Newsletter und verwalten unsere Adressdatenbank. Mailchimp ist günstig (für bis zu 2.000 Empfängern und 12.000 E-Mails ist die Nutzung gratis), durch eine Drag-and-Drop-Oberfläche leicht in der Bedienung und bietet über ein ausführliches Reporting interessante Insights.

pop-up_magic

Pop-up Magic

Exit Intent Pop-ups sind aktuell im Online Marketing ein heißes Eisen. Über eingeblendete Layer lassen sich sehr gut Leads generieren und User binden. Wir nutzen das WordPress-Plug-in Pop-up Magic, um von Lesern, die über Social Media auf einen unserer Artikel gelangen, die E-Mail-Adresse für unseren Newsletter einzusammeln.

buffer

Buffer

Mit Buffer lassen sich mehrere Social-Media-Accounts über ein übergreifendes Dashboard organisieren. Wir nutzen das Tool vor allen Dingen, um Posts zu terminieren. Außerdem bietet Buffer Analyse- und Reporting-Tools.

trello

Trello

Trello ist eine kostenlose, web-basierte Projekt-Management-Software, die auf der Kanban-Methode basiert. Wir tragen dort in verschiedenen Boards ein, welche Themen wir potenziell für interessant halten, zu welchen wir gerade recherchieren, welche Artikel auf Halde liegen, etc. Alternativen können Basecamp sein oder das selbst zu hostende Kanboard, eine Open-Source-Lösung.

pixlr

Pixlr

Für umfangreiche Bildbearbeitung ist sicherlich Photoshop das Maß aller Dinge. Wenn aber mal „quick and dirty“ angesagt ist oder man vielleicht auf dem Rechner des Praktikanten nicht gleich eine volle Photoshop-Installation einrichten will, ist Pixlr eine tolle Alternative. Das Tool ist browser-basiert und kostenlos –und bietet dafür einen vergleichsweise großen Funktionsumfang.

google_trends

Google Trends

Wie WordPress, Mailchimp und Google Analytics dürfte Google Trends für jeden in der Online-Marketing-Branche Standard und schon fast ein alter Hut sein. Vielleicht unterschätzt man das Tool damit aber auch. Wir sehen immer wieder, wie gut sich die Suchanfragen-Statistiken als Gradmesser oder zumindest kurzer Check funktionieren, anhand derer man nachprüfen kann, ob ein Thema relevant ist oder nicht – zuletzt beispielsweise bei Lovoo.

seolytics

Seolytics

Seolytics ist unsere „SEO weapon of choice“: Das Tool gibt Auskunft über die Ranking-Entwicklungen bei mehreren Millionen Keywords, zeigt Backlinks an und gibt Auskunft darüber, welche Marktteilnehmer auf welche Keywords Adwords-Anzeigen gebucht haben. Seolytics ist damit nicht nur für unsere eigene Suchmaschinenoptimierung, sondern auch für die redaktionelle Recherche ein unheimlich mächtiges Tool.

similarweb

SimilarWeb

SimilarWeb bietet Statistiken zur Nutzung von Websites und neuerdings auch Apps. Die Zahlen dürften nicht immer ganz richtig liegen; vor allen Dingen bei kleineren Websites liegt SimilarWeb teilweise wohl deutlich daneben. Bei Seiten mit vielen Besuchern dürften die Daten näher an der Realität liegen. Interessant sind neben den Verhältnissen auch Angaben darüber, woher Websites ihren Traffic beziehen. Der Zugriff auf den gesamten Datenbestand ist kostenpflichtig; die kostenlose Nutzung bietet nur die Daten aus wenigen Monaten, bietet aber trotzdem schon interessante Insights. Für jeden Nutzer abzuwägen: Zuletzt hat SimilarWeb durch eher dubiose Methoden Schlagzeilen gemacht. Gegenüber Online Marketing Rockstars gab das Unternehmen an, nur mit Datenpartnern zusammenzuarbeiten, die ihre Nutzer über die Sammlung und Übermittlung der Daten an SimilarWeb informieren.

ghostery

Ghostery

Ghostery ist eine spannende Browser-Erweiterung, die bei jedem Website-Aufruf anzeigt, welche Pixel und Tracker auf einer Website eingebunden sind. Teilweise kann es ein Eye-Opener sein, wie viele Daten auf einigen Seiten erhoben werden.

builtwith

Builtwith

Das Tool Builtwith liest aus, mit welcher Technik eine Website gebaut ist – von CMS, über Web Analytics, über Datenbank und Videoplayer bis hin zu Werbung. Wir haben darüber unter anderem herrausgefunden, wer zu den Vermarktungspartnern von heftig.co gehört.

Wir wollen unbedingt von Euch wissen: Welche Tools kennen wir noch nicht, welche nutzt Ihr und könnt Ihr sie empfehlen? Gibt es zu den von uns genutzten Tools bessere Alternativen?

 
close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Senior Project Manager / Senior Consultant Digital Advertising SEA (m/w) 80- 100%
    Zürich Oerlikon
    Yourposition AG
  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager (m/w) im Bereich E-Commerce
    Stuttgart
    E. Breuninger GmbH & Co.
  • imgsmallhover
    (Junior) Online Marketing Manager m/w
    Tornesch (bei Hamburg)
    Hawesko GmbH
  • imgsmallhover
    e-Commerce Specialist (m/w) - Bewerbung ohne CV/Anschreiben!
    Köln
    wdp Gmbh // Wachter Digital Partners
  • imgsmallhover
    Account Manager Online Marketing (m/w)
    Nürnberg
    exito GmbH & Co. KG
  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager (m/w) Facebook
    Schenefeld (bei Hamburg)
    fabfab GmbH
> Alle anzeigen

3 Kommentare

  1. Florian 07.10.2014 um 16:01 Uhr Antworten

    Na ja, da fallen mir so einige Tools ein wie z.B. die Onpage-Tools aus DE -Onpage.org, OnpageDoc usw. 🙂
    Nein im Ernst, da fallen mir weitere Tools ein aus dem Social-Bereich z.B. uberMetrics, Brandwatch & Co. Die liefern viele interessante Daten aus Mio von (Social-)Quellen und helfen Dir somit viel Umsatz zu generieren. Hier kann man noch viele weitere, spannende Tools oder Plugins erwähnen die die tägliche Arbeit extrem erleichtern wie Boomerang, PageSpeed, Linkparser, Web Developer Extension uvm.

  2. Philipp Hoppe 13.10.2014 um 08:18 Uhr Antworten

    Etwas schade an Magic Popup ist die Tatsache, dass es nicht erkennt, wenn man schon den Newsletter abonniert hat. Insbesondere beim Surfen mit dem mobilen Browser ist das Popup echt lästig 😉

  3. Dominik 18.12.2014 um 21:33 Uhr Antworten

    Hi, seit wenigen Tagen gibt es auch unter http://www.elexpress.de/tools/ einige Tools zur Analyse, Datenverarbeitung und weiteres für Online-Marketer. Kostenlos, werbefrei und ohne Anmeldung.

2 Pingbacks

  1. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 41

  2. Gedankenspiele-Lesetipps vom 17.10.2014 | GEDANKENSPIELE by Dominik Ruisinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*