close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Dieser Typ hat Growth Hacking erfunden – und Dropbox groß gemacht

Sean Ellis erzählt im OMR Podcast, warum das Produkt-Team wichtiger für Wachstum ist, als cleveres Marketing

Sean Ellis

Sean Ellis (Foto: Sean Ellis, GrowthHackers.com / DTTSP / Kim Wouters)

„Growth Hacking“ ist seit ein, zwei Jahren ein viel verwendetes Buzzword in der Marketing-Szene. Aber lässt sich Wachstum überhaupt systematisch „erhacken“? Sean Ellis ist davon fest überzeugt – denn er hat den Begriff erfunden. Im OMR Podcast (auf Englisch) erzählt er, wie Growth Hacking funktioniert, wie er beispielsweise Dropbox beim Wachstum geholfen hat und wie Unternehmen sich intern organisieren sollten, um exponentielles Wachstum generieren zu können.

„Die meisten Marketer kümmern sich nur darum, die Nutzer zur Eingangstür zu bekommen. Aber es ist unmöglich, auf diese Weise ein großes Business aufzubauen. Du musst sie zu dem Punkt bringen, an dem sie den kompletten Wert des Produkts erleben können“, sagt Sean Ellis im Online Marketing Rockstars Podcast. Er weiß, wovon er spricht: Schon seit 1996 macht er Unternehmen groß, zuerst die Gaming-Seite Uproar, die er bis zum Börsengang und zum Verkauf an Vivendi Universal begleitet. Auch bei der Kollaborations-SaaS-Lösung LogMeIn war er vom Start bis zum Börsengang an Bord. Heute soll das Unternehmen fünf Milliarden US-Dollar Wert sein. In der Folge entscheidet sich Ellis dazu, Unternehmen kurz nach ihrer Gründung nur noch sechs Monate zu unterstützen und baut seine Plattform GrowthHackers.com auf – eine Beratungsfirma mit angeschlossener Community zum Thema.

Das Produkt als Wachstumsmotor

„Ich lerne immer von den ersten ‚Love-Nutzern‘, die ich frage, warum sie das Produkt nutzen. Von da aus arbeite ich dann mit dem Produkt-Team daran, deren Lieblingsfunktionen in den Vordergrund zu rücken“, sagt er. Genau so habe er nach seinem Einstieg bei Dropbox – 2008, kurz nachdem das Produkt aus der Beta-Test-Phase kam – gearbeitet und noch stärkeres Wachstum ausgelöst: „Wir haben durch Funktionen wie das Teilen von Dateien und das Zusammenarbeiten in Ordnern genutzt, um durch bestehende Nutzer neue Nutzer zu gewinnen.“ Dadurch entstehe eine Wachstumsmaschine, und jeder neue Nutzer akquiriere meist mehrere weitere – das verbessere auch den ROI aller Marketing-Maßnahmen.

Durch seine Arbeit habe sich als Wachstumskanal Nummer eins immer ein Word-of-Mouth-Element gezogen. Und auch das könne man ihm nachmachen: „Niemand wird von einem Service erzählen, wenn sie über Werbung auf einer Webseite landen, sich umgucken und niemals das Produkt nutzen.“ Im Zentrum stehe also ein clever gestaltetes Produkt, das die Menschen dazu bringt, ihm einen Wert beizumessen und es immer wieder zu nutzen. „Wenn Nutzer nicht da bleiben, dann kann man auch nicht wachsen“, sagt Ellis. Der entscheidende Erfolgsfaktor für Unternehmen sei, früh die entscheidende Kennzahl zu definieren. Uber habe früh entschieden, dass sie ihr Produkt komplett auf Fahrten optimieren – also auf Engagement und nicht auf App-Installs oder angemeldete Fahrer.

Nur Daten reichen nicht mehr

Aus Sicht von Ellis verstehen viele Marketer noch nicht, dass sie nur mit Daten nicht mehr weit kommen – jeder habe Daten, jeder könne SEA machen. Stattdessen brauche es ein Growth-Team mit Mitgliedern aus den unterschiedlichsten Backgrounds: Sales, Marketing, Produkt-Entwicklung, Programmierer und so weiter. So mache es mittlerweile auch jedes Silicon-Valley-Startup. Und dann werde vor allem experimentiert und getestet.

Was Sean Ellis bei seinem ersten Unternehmen gelernt hat, welche deutschen Unternehmen aus seiner Sicht clever agieren und ob es Vertical Brands wie Casper beim Growth Hacking schwerer haben, hört Ihr im OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner

Dieses Mal ist mit Concardis ein neue Partner mit an Bord. Die Kollegen haben ein Tool zur Zahlungsentwicklung entwickelt. Die Pay Engine kann in alle gängigen Shop-Systeme integriert werden und jedes Unternehmen, das mit Payments im digitalen Bereich zu tun hat – vom Startup bis zum Konzern – sollte sich die Lösung einmal anschauen. Natürlich unterstützt Concardis alle gängigen Zahlungsmethoden. Wenn Ihr Euch die Einrichtungsgebühr sparen wollt, dann schaut bei www.concardis.com/omr vorbei – das kostet normalerweise zwischen 50 und 300 Euro.

Wer unseren Podcast regelmäßig hört, dürfte inzwischen ziemlich genau wissen, was Casper macht. Das Unternehmen produziert eine Matratze – natürlich in verschiedenen Größen – und verkauft sie online direkt an seine Kunden. Das Modell funktioniert so gut, dass die Casper-Matratze 2015 vom Time Magazin mal kurz zur besten Erfindung des Jahres gewählt wurde. Kann man mal machen… Im Büro gibt auch schon längst viele überzeugte Casper-Besitzer. Wer jetzt auch völlig ohne Risiko mal Probeschlafen möchte, kann das 100 Tage und Nächte lang tun. So lange kann die Matratze nämlich gratis wieder zurückgeschickt werden. Für alle Leser und Hörer gibt es mit dem Gutscheincode „OMR“ auf casper.com/omr 50 Euro Rabatt.

Unsere Kollegen aus dem Report-Team haben einen neuen Shop gebaut – hier findet Ihr jetzt alle OMR Reports. Wir bieten Euch jeweils ein Einzelprodukt, ein Paket aus vier Reports (zum Preis von dreien) oder das Jahres-Abo mit Zugriff auf das gesamte Archiv an. Schaut einfach mal vorbei und stöbert durch Themen wie Influencer Marketing, Facebook Advertising, Amazon SEO oder Growth Hacking.

Alle Themen vom OMR Podcast mit Sean Ellis von GrowthHackers.com im Überblick:

  • Was ist Growthhackers.com überhaupt? (ab 1:40)
  • Stimmt es, dass Sean Ellis den Begriff Growth Hacker erfunden hat? (ab 2:31)
  • So ist Sean in das Marketing-Business gestartet, als das Internet gerade wichtig wurde (ab 3:53)
  • Die Reise von Sean Ellis über mehrere Milliarden-Companys hin zu Growthhackers.com (ab 9:57)
  • Wie hat er Dropbox ganz zu Beginn geholfen, stark zu wachsen? (ab 11:39)
  • Wie findet er immer die ersten Nutzer des jeweiligen Produkts, um von ihnen zu lernen? (ab 13:18)
  • Was war der große Wachstumsmotor für Dropbox? (ab 14:38)
  • Was ist der wahre Schlüssel im Growth Hacking? (ab 19:33)
  • Hat jedes Silicon-Valley-Startup ein Growth-Hacking-Team? (ab 21:04)
  • Was beobachtet Sean Ellis bei neuen großen Playern wie Uber, Airbnb und Netflix? (ab 26:49)
  • Ist Growth Hacking für Brands wie Casper und Dollar Shave Club schwerer? (ab 31:57)
  • Wie sieht die typische Growth-Strategie von erfolgreichen Startups derzeit aus? (ab 40:41)
  • Welche deutschen Unternehmen sind ihm schon aufgefallen? (ab 45:27)

Wie gewohnt könnt Ihr die neue Folge vom OMR Podcast ab sofort bei Soundcloud, iTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed verfügbar. Ihr könnt uns außerdem auf den Plattformen Stitcher und Deezer finden. Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Consultant AD Technology (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (w/m)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    UX Designer (Interaction/Research)
    Hamburg
    Immonet GmbH
  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager SEO (m/w)
    Frankfurt am Main
    DER Touristik Online GmbH
  • imgsmallhover
    SEO Manager/in
    Stuttgart
    creative360
> Alle anzeigen

1 Kommentar

0 Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*