close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

So seht Ihr alle Google-Anzeigen, auf die ihr je geklickt habt

Glaubt ihr auch, dass Ihr kaum auf Adwords reagiert?

surprised_adwords_kitty
50,56 Milliarden US-Dollar hat Google im vergangenen Jahr mit Werbung umgesetzt. Der Großteil davon dürfte über Adwords generiert worden sein – obwohl vermutlich viele Nutzer sagen würden, dass sie gar nicht auf die Suchmaschinenanzeigen klicken. Doch offensichtlich ist nicht jedem klar, dass Adwords-Ergebnisse Werbung sind. Wer in seinem Google-Konto nachschaut, auf welche Anzeigen er geklickt hat, erlebt deswegen möglicherweise eine Überraschung.

Unter diesem Link könnt Ihr sehen, auf welche Anzeigen Ihr bei Google in der Vergangenheit geklickt habt. Ihr müsst Euch dafür in Euer Google-Konto einloggen. Dementsprechend werden auch nur Anzeigen angezeigt, die ihr in eingeloggtem Zustand angeklickt habt. Die Liste führt sowohl den Begriff auf, nach dem Ihr gesucht habt, als auch den Text der Anzeige, die Euch ausgespielt wurde und die Ihr angeklickt habt. Außerdem lässt sich dort auch die gesamte Suchhistorie einsehen. In den Einstellungen lassen sich auch einzelne Ergebnisse entfernen oder die Protokollierung deaktivieren.

Ich klicke fast jeden Tag auf eine Anzeige

Meine Adwords-Klickhistorie zeigt, dass ich offensichtlich für Adwords-Werbung sehr empfänglich bin. Grob überschlagen klicke ich monatlich zwischen 20 und 30 Mal auf eine Suchwortanzeige. Dass ich auch ein Android-Smartphone nutze und auf diesem mit meinem Google-Account eingeloggt bin, spielt dabei sicherlich eine Rolle.

Während ich Adwords und die Mechaniken kenne und verstehe, ist das offenbar nicht bei allen Usern der Fall: Fast vier von zehn Internetnutzern sind sich nicht bewusst, dass Googles Suchwortanzeigen Werbung sind, wie jüngste Zahlen des britischen Marktforschers Econsultancy zeigen. Vor einem Jahr forderte die US-Handelsbehörde FTC (Federal Trade Commission) Google auf, Adwords-Anzeigen deutlich zu kennzeichnen. Heute ist die Werbung sowohl auf der englischsprachigen, als auch der deutschen Version von Googles Suchmaschine mit dem gelb unterlegten Wort „Anzeige“ gekennzeichnet.
adwords_anzeigenkennzeichnung

 
close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (w/m)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Technical Digital Analyst (M/W)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Digital Manager (m/w)
    Hannover
    Bahlsen GmbH & Co. KG
  • imgsmallhover
    Account Manager Online Marketing (m/w)
    Nürnberg
    exito GmbH & Co. KG
  • imgsmallhover
    SEA Manager (m/w)
    Neustadt a. d. Aisch
    Onlineprinters GmbH
> Alle anzeigen

1 Kommentar

  1. Alex 08.09.2014 um 00:39 Uhr Antworten

    Sehr interessant! Ich klicke alle 2 Wochen mal auf eine Anzeige! Und zwar so gut wie immer dann, wenn keiner der ersten drei Treffer in den SERPs meine Suchanfrage befriedigt oder die AdWords-Anzeige die treffendste ist 🙂

1 Pingback

  1. Google: Alle AdSense-Anzeigen, auf die ihr je geklickt habt anzeigen lassen › Blog to go · Marcels Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*