close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Update: Werbung auf Instagram kann bald jedes Unternehmen schalten – und sogar Facebook-Profil-Daten dafür nutzen

Amy Cole, die Business-Operations-Verantwortliche von Instagram, hat uns in einem Exklusiv-Interview verraten, was Instagram-Werbung kann

links: Instagram Ad / rechts: Amy Cole von Instagram

links: Instagram Ad / rechts: Amy Cole von Instagram

Seit April gibt es in Deutschland Werbung auf Instagram, im Juni kamen Carousel Ads dazu und am Samstag wurde die API-Schnittstelle geöffnet, wodurch Dienstleister Anzeigen für ihre Kunden schalten können. Bald soll es jedem Unternehmen möglich sein, auf Instagram zu werben. Was das für Werbetreibende bedeutet und wie Werbung auf Instagram überhaupt funktioniert, hat uns Amy Cole, Business Operations-Verantwortliche bei Instagram, verraten.

Seit April sehen Instagram-Nutzer in Deutschland Bild- und Videoanzeigen in ihren Feeds. Zur Einführung der Werbung war es vorerst nur ausgewählten Partnern mit ausreichendem Budget möglich, Anzeigen in dem Bildernetzwerk zu schalten. Zu den Werbepartnern gehörten Zalando, Samsung, Porsche, DNGRS, Ben & Jerry’s, Rewe, Edited, Mercedes-Benz und Volkswagen Partner. Seit Juni können Werbetreibende wie beim Mutterkonzern Facebook auch Carousel Ads nutzen. Bei dem Werbeformat werden bis zu vier Bilder in horizontaler Richtung zu einer Anzeige kombiniert. Mit dem Start der Carousel Ads wurde auch die Option ermöglicht, von der Anzeige auf eine Landingpage zu verlinken. Die ersten Affiliates und Arbitrageure werden das gerne hören und sich bereits in Stellung bringen.

Auch Performance Marketing-Experten schauen jetzt genauer hin. „Wir werden beobachten, welche Klickraten und CPCs kurzfristig möglich sind und inwieweit die Plattform für Performance Marketing relevant ist“, sagt Florian Teichner, Projektmanager für Social Media & Advertising bei der Hamburger Performance-Agentur eprofessional. Er schätzt, dass die Mischung zwischen Branding und Performance ähnlich wie bei Facebook sein könnte – der Fokus liegt auf Branding, aber Performance könnte für Werbetreibende ebenfalls interessant werden, weil die Klickraten in der ersten Phase sehr gut sein dürften und Traffic dadurch möglicherweise günstig sein könnte. Spannende Zeiten und „early days“ mal wieder für Performance Marketing und Arbitrage-Liebhaber verschiedenster Couleur.

Screenshots von Instagram Ads

Screenshots von Instagram Ads

Durch die Öffnung der API können nun Dienstleister Werbung auf Instagram für Kunden schalten, sie automatisiert starten lassen und analysieren. Den Instagram-Nutzern wird zukünftig also mehr Werbecontent angezeigt von Accounts, denen sie nicht folgen. Mit monatlich 300 Millionen aktiven Nutzern entwickelt sich Instagram zu einer bedeutenden Plattform für Mobile-Werbung. Analysten schätzen, dass die App in diesem Geschäftsjahr noch satte 600 Millionen US-Dollar Werbeeinnahmen machen wird. Wir haben Amy Cole, die derzeit Instagram in Europa mit aufbaut, gesprochen.

Online Marketing Rockstars: Amy, wie wichtig ist es für ein Unternehmen oder eine Marke, viele Follower auf Instagram zu haben, wenn sie auf der Plattform werben wollen?

Amy Cole: Instagram ist der perfekte Ort, um eine Community aufzubauen, die sich mit der jeweiligen Marke identifiziert. Für den Anfang reicht es, einen Account anzulegen, damit wir wissen, dass ein wirkliches Unternehmen hinter der Werbung steht. Allerdings ist es leichter, wenn eine Marke schon vorher ausprobiert hat, welche Inhalte gut ankommen. Es ist außerdem wichtig, dass Werbetreibende die Instagram-Community und ihre Denkweise verstehen. Sie sollten wissen, was für eine Art von Content die Instagrammer in ihrem Feed sehen wollen.

Online Marketing Rockstars: Welche Ratschläge hast du für Instagram-Einsteiger?

Amy Cole: Wenn ein Unternehmen oder eine Marke bei Instagram aktiv werden will, ist es wichtig, vorab ein paar Fragen zu klären: Wenn deine Marke eine Person wäre, wie wäre sie? Was hätte sie an? Was würde sie tun? Worüber würde sie reden? Was wären einzigartige Dinge, die sie auf Instagram teilen würde? Wenn diese Dinge klar sind, ist es viel leichter, eine Community aufzubauen.

Online Marketing Rockstars: Welche Rolle spielen Influencer für Werbung auf Instagram?

Amy Cole: Wir sehen viel Zusammenarbeit zwischen Marken und Community-Mitgliedern. Einige Kampagnen scheinen für beide Seiten gut zu funktionieren, andere wirken dagegen nicht authentisch. Natürlich freut es Instagram, wenn Unternehmen mit Influencern erfolgreich zusammenarbeiten. Wenn beispielsweise Modelabels mit Fashion Bloggern kooperieren, kann das für alle Seiten sehr sinnvoll sein. Instagram ist dabei aber nicht direkt involviert, wir vermitteln keine direkten Kontakte.

Online Marketing Rockstars: Wird es für Instagram Ads dieselben Targeting-Möglichkeiten geben, die es für Facebook Ads gibt?

Amy Cole: Wir greifen auf die gleichen Tools zurück, die Facebook zum Erstellen von Werbeanzeigen anbietet. Facebook und Instagram gehören zu einer Familie, darum nutzen wir dasselbe Anzeigensystem. Entsprechend können wir dieselben Targeting-Möglichkeiten, die es bei Facebook gibt, auch bei Instagram anbieten.

Online Marketing Rockstars: Kann ich für Instagram Ads auf die Facebook-Profil-Daten der Nutzer zurückgreifen, die Instagram mit ihren Facebook-Accounts nutzen?

Amy Cole: Ja, das ist möglich. Auf die Weise erreichen wir, dass die Instagrammer für sie relevante Anzeigen in ihren Feeds sehen.

Online Marketing Rockstars: Targeting in einer Profiltiefe wie auf Facebook dürfte bei Instagram ja nur möglich sein, wenn der Instagram-Account mit dem Facebook-Profil verknüpft ist. Von wie vielen Instagrammern kennt Ihr das Facebook-Profil?

Amy Cole: Viele Leute sind auf Facebook und viele auf Instagram. Die genaue Anzahl der Profile, die sich überschneiden, schlüsseln wir nicht auf.

Online Marketing Rockstars: Werden die Kosten für Instagram Ads etwa die gleichen sein wie die von Facebook Ads?

Amy Cole: Wir haben spezielle Preise für Werbeformate auf Instagram entwickelt mit dem Wert, den wir auf der Plattform bereitstellen. Facebook ist eine andere Plattform, darum gibt es dort andere Preise.

Online Marketing Rockstars: Wenn ich als Werbetreibender bereits eine erfolgreiche Marketing-Strategie auf Facebook entwickelt habe, wieso sollte ich Instagram-Anzeigen ausprobieren, bzw. Budget verschieben?

Amy Cole: Die Menschen verbringen sehr viel ihrer Mobile-Zeit auf Facebook und Instagram. Werbetreibende wollen ihre Zielgruppen auf beiden Plattformen erreichen. Der Wert und die Art der Erfahrung, die du auf beiden Plattformen bekommst, sind sehr unterschiedlich. Bei Instagram erreichen Werbetreibende Menschen, die viel offener dafür sind, neue Dinge zu entdecken und sich inspirieren zu lassen.

Online Marketing Rockstars: Vielen Dank für das Gespräch, Amy. Und viel Erfolg für die nächsten Monate.

Amy Cole: Gerne und danke für deine Zeit.

Update, 18.08.2015, 13:15 Uhr: Es ist nicht korrekt, dass aktuell jedes Unternehmen Werbung auf Instagram schalten kann, wie wir es zunächst geschrieben haben. Durch die Öffnung der API-Schnittstelle können nun einige Dienstleister Anzeigen für ihre Kunden schalten. Außerdem kann man über ein Kontaktformular eine Anfrage mit seinen Werbeabsichten an Instagram schicken. Unternehmen wie Blablacar, die nicht zu den ersten Werbepartnern von Instagram gehören, sind anscheinend schon ins System gerutscht. Laut Instagram soll es bald für alle Unternehmen möglich sein, auf Instagram zu werben. Wann genau das sein wird, konnten wir noch nicht herausfinden. Wir warten auf weitere Updates und werden euch umgehend informieren, wenn wir mehr wissen.

Update, 18.08.2015, 14:15 Uhr: Dieses Statement haben wir gerade von Instagram bekommen: „Instagram ads will be available to advertisers of all types later this year. We are currently testing self-serve buying interfaces and APIs with a number of partners, and we expect to make them more widely available over the coming weeks.“

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (w/m)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    SEO Manager/in
    Stuttgart
    creative360
  • imgsmallhover
    Technical Digital Analyst (M/W)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Sales-Manager (w/m) – Online-Marketing
    Hamburg
    dmp webbau media GmbH
  • imgsmallhover
    AdWords Kampagnen-Manager/in
    Stuttgart
    creative360
> Alle anzeigen

3 Kommentare

  1. Dimitri 18.08.2015 um 13:26 Uhr Antworten

    Wo kann ich denn jetzt Ads auf Instagram schalten? Auf der Instagram Seite findet man dazu ja leider nichts.

    1. Birthe Ziegler Artikelautor18.08.2015 um 13:46 Uhr Antworten

      Hallo Dimitri! Leider ist es doch noch nicht für jedes Unternehmen möglich auf Instagram zu werben, aber es soll „bald“ soweit sein. Im Update unter dem Artikel weisen wir darauf hin.

  2. Sven 13.10.2015 um 16:03 Uhr Antworten

    Hi, jetzt ist Mitte Oktober und ich sehe, über das Firmen Account eines befreundeten Unternehmens, immer noch keine Werbemöglichkeit. Können das immmer noch nicht alle? Muss man sich da aktiv freischalten lassen?

2 Pingbacks

  1. Social Media Auslese August 2015 | Projecter GmbH

  2. Werben mit Instagram - Branchen-Trendscout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*