close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Youtube: Die erfolgreichsten Brands 2015 – wo bleiben die Markenartikler?

Welche Unternehmen nutzen das größte Videoportal der Welt besonders gut?

The Voice Kids war der erfolgreichste Markenchannel in 2015.

The Voice Kids war der erfolgreichste Markenchannel in 2015. Fun Fact: Henning Wehland von den H-Blockx (rechts) war bei der ersten Rockstars Konferenz schon dabei.


Es ist kein Geheimnis, dass – vor allem junge – Menschen immer mehr Zeit auf Youtube verbringen. Hier holen sie sich genau die Inhalte, die sie sehen wollen, wenn sie sie sehen wollen. Die größte Videoplattform der Welt hat nach eigenen Angaben über eine Milliarde Nutzer, die Wiedergabezeit der Videos insgesamt ist im letzten Jahr um 60 Prozent gestiegen. Auch in Deutschland ist das Interesse an Inhalten auf Youtube ungebrochen. Aber wie erfolgreich setzen deutsche Unternehmen den Kanal derzeit für ihr Marketing ein? Wir haben gemeinsam mit Christoph Burseg vom Youtube-Analysetool VeeScore auf die Zahlen deutscher Youtube-Kanäle in 2015 geschaut und widmen uns heute Brands, die auf der Plattform mehr oder weniger erfolgreich unterwegs sind. Denn eins kann man vorweg sagen: Da ist noch viel Luft nach oben.

Bei der Betrachtung wird klar, dass es Brands ganz und gar nicht leicht haben, für ihre Videos ein Publikum zu finden. Die 30 Marken mit dem meisten Views im Jahr 2015 sind daher wie zu erwarten aus den Bereichen TV, Musik, Sport, Auto und Film. Sie ziehen die Views mit Inhalten, die nicht unbedingt für Youtube produziert worden, aber wegen ihrer Thematik auf der Plattform perfekt funktionieren. Besonders beachtlich sind die Views für die Musiksendung „The Voice Kids“, die offenbar genau die Youtube-Zielgruppe trifft und allein in 2015 über 380 Millionen Views verzeichnete. Auf den Rängen folgen mit Kontor.TV (357 Millionen Views) und Warner Music Germany (222 Millionen Views) zwei Musikkanäle.

Platz 30 bis 21:

30. FC Bayern München, über 19,5 Millionen Views
29. Edeka, über 19,5 Millionen Views
28. Electronic Arts, über 19,6 Millionen Views
27. NEO Magazin Royale, über 20,8 Mio. Views
26. Trivago, über 21,9 Mio. Views
25. Garnier Deutschland, über 22,9 Mio. Views
24. Universal Pictures Germany, über 23,8 Mio. Views
23. Auto Bild TV, über 29,9 Mio. Views
22. Welt der Wunder, über 31,1 Mio. Views
21. Disney Channel Deutschland, über 33,3 Mio. Views

Brands haben es schwer, mit ihren Inhalten zu überzeugen

Der erste Kanal, der sich mit seinen Inhalten wirklich Mühe geben muss, weil man keine Autos, Fußballspiele, TV-Ausschnitte, Filmtrailer oder Musikvideos zeigen kann, ist Garnier Deutschland. Der Hersteller von Pflegeprodukten hat 2015 über 23 Millionen Views gesammelt und damit mehr als Bayern München (über 19,5 Millionen) und über doppelt so viel wie Sat.1 (knapp über 10 Millionen). Dabei ist spannend zu beobachten, dass Ratgebervideos zur Haarpflege zwar ein paar tausend Aufrufe generieren, die echten Klickerfolge aber klassische Werbespots bringen.

Ein 16-sekündiger TV-Spot etwa kommt auf über 5,5 Millionen Views und ist das erfolgreichste Video des Kanals. Allerdings dürfte das Unternehmen das Video als Werbe-Pre-Roll vor anderen Youtube-Videos geschaltet und somit den Großteil der Klicks eingekauft haben. Ebenfalls mit viel Werbebudget scheinen die Kollegen vom Reiseportal Trivago zu hantieren. Der Kanal kommt auf fast 22 Millionen Views im letzten Jahr. Das beliebteste Video ist ein Werbespot auf Chinesisch. Als eine der wenigen Brands von viralen Erfolgen profitiert hat Edeka, das mit der Supergeil-Werbung bereits große Erfolge feierte und gerade den nächsten Hit gelandet hat. Der Weihnachtsclip „#heimkommen“ liegt mittlerweile schon bei insgesamt über 33 Millionen Views – ein Teil kommt sicher von Pre-Roll-Zuschauern, die das Video als Werbung angezeigt bekommen, das große Medienecho hat dem Unternehmen aber wohl auch viele Klicks von interessierten Nutzern eingebracht – das zeigen auch die fast 180.000 Likes und knapp 10.000 Kommentare.

Platz 20 bis 11:

20. Warner Bros. Germany, über 36,3 Mio. Views
19. 16Bars.TV, über 40,1 Mio. Views
18. Verstehen Sie Spaß?, über 41,9 Mio. Views
17. The Voice of Germany, über 42,1 Mio. Views
16. GRIP – Das Motormagazin, über 44,6 Mio. Views
15. Disney Deutschland, über 46,7 Mio. Views
14. Knallerfrauen, über 56,2 Mio. Views
13. Four Music, über 56,7 Mio. Views
12. Bundesliga, über 58,6 Mio. Views
11. Germany’s next Topmodel, über 62,9 Mio. Views

Kaum langfristige Zuschauerbindung

Insgesamt sind solche Youtube-Erfolge für klassische Brands in Deutschland eine Seltenheit. Meist bringen selbst Viral-Ausnahmen wie die Edeka-Spots keine langfristig treuen Zuschauer. Der Einzelhändler hat trotz Millionen Views für einzelne Videos nur 43.000 Abonnenten insgesamt. Denn auch bei dieser Kennzahl dominieren die üblichen Verdächtigen: Nach vielen TV-Shows und Musiksendern landet BMW bei neuen Subscribern für Brand-Accounts im Jahr 2015 auf Rang 15 – mit knapp über 63.000 neuen Abonnenten. Zum Vergleich: The Voice Kids kommt im selben Zeitraum auf über 650.000 neue Fans.

Der Edeka-Spot #heimkommen hat mittlerweile knapp 34 Millionen Views bei Youtube.

Der Edeka-Spot #heimkommen hat mittlerweile knapp 34 Millionen Views bei Youtube.


„Als Marke gibt es drei Möglichkeiten seine Kunden bei Youtube zu erreichen: Mit geilen eigenen Inhalten, bezahltem Reichweitenaufbau über Werbeanzeigen und über Kooperation mit Influencern“, sagt Christoph Burseg, Geschäftsführer vom Youtube-Analysetool VeeScore. Sein Fazit für das Jahr 2015 sei, dass kaum eine deutsche Marke wirklich erfolgreich mit eigenen spannenden Inhalten auf Youtube unterwegs ist. Ein Großteil gebe viel Geld für Pre-Roll-Werbung oder Influencer aus. Letzteres funktioniere zwar meist gut, allerdings hängt sich die Brand hier an den Erfolg des Youtubers und baut keine eigene Reichweite auf. Deutsche Brands haben also noch einiges an Nachholbedarf in Sachen Videoinhalten für die junge Zielgruppe.

Platz 10 bis 1

10. Selfmade Records, über 64,1 Mio. Views
9. Aggro.TV, über 70,1 Mio. Views
8. Galileo, über 97,3 Mio. Views
7. Taff, über 103,5 Mio. Views
6. Moviepilot Trailer, über 111,7 Mio. Views
5. Filtr Germany, über 159,6 Mio. Views
4. MySpass.de, über 203,4 Mio. Views
3. Warner Music Germany, über 221,7 Mio. Views
2. Kontor.TV, über 356,9 Mio. Views
1. The Voice Kids, über 381,1 Mio. Views

Top 30 der deutschen Brand-Accounts auf Youtube nach Views in 2015

Stand: 4.12.15 / Quelle: OnlineMarketingRockstars.de / Veescore

Stand: 4.12.15 / Quelle: OnlineMarketingRockstars.de / Veescore

Update (10. Dezember, 14:45)
Die Jungs vom Label des Panda-Rappers Cro haben uns darauf hingewiesen, dass ihr Kanal in der Liste fehlt. Da wir auch kleinere Labels wie Selfmade Records auflisten, dürfen wir „Chimperator“ nicht vergessen. Neben Cro stehen hier auch „Die Orsons“ und „Teesy“ unter Vertrag. Mit über 99 Millionen Views im Jahr 2015 landet der Channel auf Platz 8.

 
close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager (m/w) Facebook
    Schenefeld (bei Hamburg)
    fabfab GmbH
  • imgsmallhover
    Senior Project Manager / Senior Consultant Digital Advertising SEA (m/w) 80- 100%
    Zürich Oerlikon
    Yourposition AG
  • imgsmallhover
    (Junior) Online Marketing Manager m/w
    Tornesch (bei Hamburg)
    Hawesko GmbH
  • imgsmallhover
    Account Manager Online Marketing (m/w)
    Nürnberg
    exito GmbH & Co. KG
  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager (m/w) im Bereich E-Commerce
    Stuttgart
    E. Breuninger GmbH & Co.
  • imgsmallhover
    e-Commerce Specialist (m/w) - Bewerbung ohne CV/Anschreiben!
    Köln
    wdp Gmbh // Wachter Digital Partners
> Alle anzeigen

0 Kommentare

1 Pingback

  1. Broadmark News am 09.12.2015 | Broadmark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*